Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    Baderituale am Ganges - Varanasi, Nordindien Rundreise.

    Beste Reisezeit für Ihre Indienreise

    Die Backwaters in Kerala

    Die Ruhe Indiens in den Backwaters

    Während der Planung Ihrer Reise sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Indien ein großes Land ist und es entsprechend viele Unterschiede im Klima gibt. Der Norden hat große Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter. Der Süden hat weniger Temperaturschwankungen während des Jahres, dafür ist die Regenzeit deutlicher ausgeprägt.

     

    Regenzeit und Monsun

    Wie viele andere asiatische Länder, wird auch Indien in den Sommermonaten von der Regenzeit heimgesucht. Insbesondere in den Monate Mai und Juni wird es im Norden Indiens mitunter sehr heiß. Dann ist es in Delhi um die 40 Grad Celsius heiß;  In der Wüste von Rajasthan kann es sogar noch heißer werden. Einzelne Unterkünfte und auch Nationalparks sind dann geschlossen. Zu dieser Wärme kommen tropische Regenschauer, von welchen Sie in der Regel am Nachmittag überrascht werden. Im Juli und August lässt es sich  ein wenig besser aushalten. Ein regelmäßiger Niederschlag fällt zwar, aber nicht so viel, dass Ihre Reise darunter leiden sollte. Im September wird das Wetter wieder heiterer und ab Oktober beginnt  die eigentliche Reisezeit.

    Klima im Norden

    Grüne Täler im hohen Norden

    Im Norden herrscht ein subtropisches Klima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter, aber mit einer relativ kurzen Regenzeit von Mitte Juni bis Mitte September. Wenn Sie Bausteine in Rajasthan und Gujarat oder Bausteine im zentralen Nordindien (zum Beispiel Agra und/oder Varanasi) wählen, ist die beste Reisezeit von Oktober bis April. Insbesondere die Monate Mai und Juni sollten Sie besser meiden, wenn Sie kein Freund von hohen Temperaturen  sind. Dann ist es in Delhi um die 40 Grad Celsius heiß und in der Wüste von Rajasthan kann es sogar noch heißer werden. Einzelne Unterkünfte und auch Nationalparks sind dann auch geschlossen. Im Juli und August lässt es sich hier ein wenig besser aushalten. Ein regelmäßiger Niederschlag fällt dann zwar, aber nicht so viel, dass Ihre Reise darunter leiden sollte. Im September wird das Wetter wieder heiterer und ab Oktober beginnt dann endlich die eigentliche Reisezeit. Tagsüber ist es von den Temperaturen angenehm. Speziell im Dezember und Januar können die Temperaturen allerdings nachts auch bis auf den Gefrierpunkt sinken.

    Typisch für Cochin: die traditionellen Fischernetze

    Klima im Süden

    Im Süden, sowohl in Tamil Nadu als auch in Kerala, ist es das ganze Jahr über tropisch warm mit Temperaturen von etwa 30 Grad Celsius. Im Mai und Juni klettern die Temperaturen schon einmal darüber hinaus. Von Oktober bis Anfang Dezember wird der Süden von zwei unterschiedlichen Monsunen heimgesucht. Dann ist das Klima nicht für einen Strandurlaub geeignet, aber dafür können Sie die Monsunfeiern und die aufblühende Vegetation genießen.

    Klima in Goa

    In der Region von Mumbai bis Goa bieten die Monate von Mitte Oktober bis Ende März die beste Reisezeit. Es wird nie glühend heiß; die Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei rund 30  Grad Celsius. Von Juni bis Oktober ist Regenzeit und es kann passieren, dass es tagelang regnet. Viele Unterkünfte, Restaurants und Bars sind dann geschlossen. Deshalb empfehlen wir Ihnen zu dieser Zeit keinen Strandaufenthalt in Goa. Unsere Wintermonate sind eine gute Zeit, um an den exotischen Stränden von Goa zu liegen oder die Tempelruinen im magischen Felsental bei Hampi zu erkunden.

    Klima auf den Malediven

    Bountyfeeling am Strand

    Auf den tropischen Malediven herrschen das ganze Jahr über Temperaturen von 30 Grad Celsius. Hier kann zwar das ganze Jahr über Regen fallen, dafür kann man hier auch genügend Sonne erwarten. Von Mai bis Oktober kann manchmal ein kräftiger Wind wehen. Im September und Oktober fällt verhältnismäßig der meiste Niederschlag und von Januar bis April ist es am trockensten. Schauen Sie sich unseren Baustein Verborgene Koralleninseln der Malediven an.

     

    Klima in der Himalaya Region

    Bunte Gebetsflaggen prägen die Landschaft im Norden Indiens.

    Für die Bausteine im Nordwesten (Ladakh) bieten sich Mai bis Oktober als optimale Reisezeit an. Danach wird es in den höheren Lagen ziemlich kalt, auch in Delhi und anderen nördlichen Städten kann es zwischen Dezember und Januar oft überraschend kühl werden. Im Nordosten (Darjeeling, Sikkim) sind die Temperaturen etwas gemäßigter und es fällt auch mehr Regen.

    Strenggenommen ist die beste Reisezeit für eine Reise mit langen Sonnenscheinphasen in allen Regionen Indiens  von Anfang Oktober bis Ende April.

    Die meisten unserer Indienrundreisen können unabhängig vom Klima in Indien das ganze Jahr über durchgeführt werden