Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    reise-rajasthan-pushkar-seePraktische Tipps für Ihren Urlaub

    Wenn Sie mit den Bausteinen von erlebe-indien unterwegs sind, sorgen wir für den passenden Transport, Tickets für Züge und/oder regionale Flüge, stimmungsvolle Hotels und abwechslungsreiche Ausflüge. Dabei planen wir bewusst nicht den kompletten Tag für Sie durch, sondern lassen Ihnen genügend Zeit für Erkundungen auf eigene Faust, damit Sie das Land auch erleben können. Vor Ort haben Sie Ansprechpartner, die Ihnen im Notfall auch 24 Stunden zur Verfügung stehen. So reisen Sie individuell, sind aber nie wirklich allein auf sich gestellt. Um sich noch besser auf die Reise vorzubereiten – oder vielleicht auch als Entscheidungshilfe – haben wir nachstehend einige Tipps und Ratschläge für Sie zusammengestellt.

    Wenn Sie darüber hinaus Fragen haben, dann nehmen Sie einfach per Telefonat oder E-Mail Kontakt mit uns auf.

     

    Snacks kosten in Delhi

    Snacks kosten in Delhi

    Essen und Trinken

    Im ganzen Land ist das Leitungswasser nicht trinkbar. Es werden überall Wasserflaschen verkauft. Achten Sie darauf, dass der Verschluss „versiegelt“ ist und bitten Sie ansonsten um eine neue Flasche. Alkohol wird theoretisch an vielen Orten weder verkauft noch ausgeschenkt. In der Praxis bekommen Sie aber in (so gut wie jedem) Restaurant Bier. Manchmal wird es, in einer Zeitung verpackt, auf den Tisch gestellt und muss separat (also ohne Rechnung) gezahlt werden. Wein ist oft nicht erhältlich. Starke Getränke werden sogar in vergitterten Läden verkauft. Es gibt nur wenige dieser Verkaufsstellen, und sie sind schwer zu finden. Es ist allerdings amüsant zu beobachten, dass manchmal reihenweise Männer warten, bis sie an die Reihe kommen und sich nach ihrem Kauf mit einer in Zeitungspapier gewickelten und unter der Kleidung versteckten Flasche entfernen.

     

    Thali essen in Delhi

    So isst man indisch – Thali mit würzigen Currys

    Das leckere Essen allein rechtfertigt eine Reise nach Indien! Jede Region hat dabei seine eigenen Spezialitäten und es ist herrlich sich durch das vielfältige Angebot zu schlemmen. Probieren Sie unbedingt ein Thali, das auf einem Teller mit mehreren Vertiefungen serviert wird, in denen unterschiedliche Speisen enthalten sind. Fans von Reisgerichten darf ein Pilau oder Biryani ans Herz gelegt werden. Und natürlich die herrlichen und reichhaltigen Currygerichte und dazu ein Chapati oder Naan – gerne mit Knoblauch. Der Vegetarier hat es leicht, aber auch Fleischfreunde kommen auf Ihre Kosten. Überwiegend stehen Gerichte mit Geflügel auf der Karte. Und nicht nur im Süden gibt es herrliche Gerichte mit Fisch und anderen Meeresfrüchten. Die Desserts sind süß und reichhaltig und wir lieben klebrige Jalebis, Kheer mit Kardamom und Pistazien und Gulab Jamun.

    Leckere Kokosnusspause unterwegs

    Leckere Kokosnusspause unterwegs

    Wenn Sie vor Ort unterwegs sind, kommen Sie zwangsläufig auch an den vielen Imbissbuden vorbei, an denen es herrlich duftet und man sich für wenig Geld einen Snack, zum Beispiel. Samosas, für zwischendurch kaufen kann. Nicht zwangsläufig verdirbt man sich hier den Magen – hier bleibt es Ihnen überlassen, sich die Stände anzuschauen und sich auf das eigene „Bauchgefühl“ zu verlassen. Sauberkeit und viele Besucher sind immer ein gutes Indiz. Vorsicht sollten Sie an Saft- und Limoständen walten lassen. Nicht selten wird Leitungswasser verwendet. Und keine Sorge, die indischen Gerichte sind längst nicht immer so scharf, wie man allgemein annimmt. Inder essen gerne mit der Hand. Dabei kommen Daumen, Zeigefinger und Ringfinger der rechten Hand zum Einsatz. Versuchen Sie es doch auch einmal!

     

     

     

    Begegnungen während Ihrer Reise

    Begegnungen während Ihrer Reise

     Sicherheit

    Indien ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Aber natürlich gibt es aber auch hier Betrug und Diebstahl insbesondere dort, wo sich Touristen aufhalten. Nehmen Sie keine kostbaren Sachen mit auf die Reise, wenn das nicht wirklich notwendig ist. Lassen Sie Ihre Wertsachen nicht aus den Augen und tragen Sie zum Beispiel  einen Geldgurt. Informieren Sie sich vor Ort (Hotel, Fahrer), ob es Orte gibt, an denen Sie sich besser nicht aufhalten sollten.

     

    Als Frau unterwegs in Indien

    Indien ist eine konservative Männerwelt, in der es Frauen nicht immer leicht haben. Wenn Sie aber als Touristin zwei kleine, fast selbstverständliche Regeln beachten, reisen Sie deutlich unbeschwerter – egal ob Sie in Begleitung oder allein unterwegs sind. Passende und angemessene Kleidung ist ein wichtiges Detail. Die Kleidung sollte nicht zu eng, zu knapp oder zu kurz sein. Es ist durchaus empfehlenswert und auch bequem indische Kleidung zu tragen. Tragen Sie einen Schal, der zum einen den Ausschnitt bedeckt und gleichzeitig als Kopfbedeckung in Tempeln genutzt werden kann. Als zweiten Tipp empfehlen wir auf keinerlei Kontaktversuche von Männern einzugehen. Es ist für uns Europäerinnen manchmal schwer nicht darauf zu reagieren, weil es unhöflich wirkt. Allerdings würde sich in Indien auch keine Frau darauf einlassen, warum also Sie?

     

    Endlich am Strand

    Endlich am Strand

    Die Koffer sind gepackt

    In aller Regel macht es kaum einen Unterschied, ob Sie mit Koffer oder Rucksack reisen. Wenn Sie überwiegend mit einem Wagen mit Fahrer unterwegs sind, bietet der Kofferraum genügend Platz für einen normal großen Koffer pro Person. Auch in den Zügen gibt es Möglichkeiten, dass Gepäck zu verstauen. Gegen Gebühr können so gut wie überall Kofferträger verpflichtet werden. Was nicht selten unterschätzt wird, sind die Temperaturen in Indien. Wir empfehlen zu jeder Jahreszeit auch warme Kleidung einzupacken. In den Wintermonaten kann es zum Beispiel im Norden Indiens (Rajasthan, Agra, Varanasi) besonders nachts sehr kalt werden. Zudem werden Sie sich häufig in klimatisierten Räumen aufhalten (zum Beispiel Zug, Hotels etc.). Wenn Sie möchten, können Sie zudem einen leichten Leinenschlafsack mitnehmen, der zum Beispiel in den Nachtzügen zum Einsatz kommen kann. Scannen Sie Ihre Ausweispapiere und legen Sie die Kopien elektronisch leicht für Sie erreichbar ab. Sie können sich die Kopien zum Beispiel selber per Mail senden. Prüfen Sie Ihren Auslandskrankenschutz und bringen Sie bei Bedarf den Inhalt Ihrer Reiseapotheke auf den neusten Stand.

     

    Unterwegs in Mumbai

    Unterwegs in Mumbai

    Unterwegs vor Ort

    Indien ist ein Land mit einer vollkommen anderen Kultur und mit nichts vergleichbar. Legen Sie am besten alle Vorurteile ab und versuchen Sie sich dem Land vorbehaltlos zu nähern. Behalten Sie immer die Ruhe und Nerven, egal wie laut der Verkehr, wie nervig die Tuktuk-Fahrer oder wie heiß es gerade sein möge. Sorgen Sie immer für einen Vorrat an kleinen Scheinen, für zum Beispiel Trinkgelder und Tuktukfahrten. Indien ist ein sehr „trinkgeldlastiges“ Reiseland, dafür erhält in aller Regel auch einen 1a-Service, den man gerne extra mit ein paar Rupien entlohnt. In den Sehenswürdigkeiten ist das Fotografieren meist nur gegen eine Extragebühr erlaubt. Sofern Preise nicht vorab feststehen, zum Beispiel bei Tuktuk-Fahrten, sollte dieser im Voraus verhandelt werden und nicht nach Inanspruchnahme der Leistung. Wenn Sie in Restaurants alkoholische Getränke bestellen, achten Sie darauf, ob die Preise auf der Karte stehen. Nicht jedes Restaurant hat eine Lizenz, verkauft Bier aber unter dem Ladentisch und alkoholische Getränke tauchen im Nachhinein beispielsweise als sehr teure Cola auf der Rechnung auf. Das Wasser ist häufig gefiltert und verfügt über keine Mineralien. Achten Sie darauf, dass Sie die nötigen Mineralien auf andere Weise zu sich nehmen (zum Beispiel Kokosnuss oder Säfte).

     

    indien-mann-telefonInternet, Telefon & Post

    In Indien gibt es viele Internetcafé und auch WLAN ist in den Städten verbreitet. Die Hotels bieten entweder Zugriff auf das eigene WLAN-Netz, falls vorhanden, oder alternativ häufig einen Internetcomputer, der gegen Gebühr genutzt werden kann. Wenn Sie mit Ihrem deutschen Handy telefonieren möchten, erkundigen Sie sich vorab bei Ihrem Anbieter über die anfallenden Gebühren. Eine indische SIM-Karte vor Ort zu erwerben ist leider zeitaufwendig und (aus Sicherheitsgründen) mit einigen Hürden verbunden. Wenn Sie dennoch telefonieren möchten, können Sie alternativ auch eine Telefonzelle aufsuchen, die normalerweise günstiger sind, als die Hoteltelefone. Die Dienstleistung der indischen Post hat ein gutes Niveau. Persönliche Post von Touristen kann bei den Schaltern des Tourist Mail Service in den Hauptpostämtern abgeholt und abgegeben werden.

     

    Tour mit der Fahrradrikscha gefällig?

    Tour mit der Fahrradrikscha gefällig?

    Händler, Rikschafahrer & Co

    Zugegeben: Es wird immer mal wieder vorkommen, dass Sie von fremden Menschen bedrängt werden. Straßenhändler, Bettler und Rikschafahrer können sehr hartnäckig sein und lassen manchmal nicht locker. Wenn es Ihnen wirklich zu viel wird, ist Ignorieren oft die beste Lösung. Ein „Yes“ oder „No“ wird oft als Anlass gesehen, den Kontakt fortzusetzen. Vor Menschen, die Sie begleiten und etwas erzählen, sollten Sie sich besser hüten. Es kann einfach ein netter Mensch sein, der gerne plaudern möchte, es ist jedoch wahrscheinlicher, dass Sie einen „Guide“ vor sich haben, der später für seine Dienste bezahlt werden möchte. Verkäufer bieten ihre Ware oft zu hohen Preisen an. Feilschen ist hier ein Muss! Ignorieren Sie beleidigte Gesichter; wenn der Preis Ihnen wirklich zu teuer ist, schließen Sie keinen Handel ab. In vielen Fällen können Sie einen Artikel für die Hälfte des geforderten Preises erwerben. Ein guter Startbetrag zum Verhandeln ist 30 Prozent des zuerst genannten Preises.