Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Unterwegs in Indien

    Wissenswertes zum Transport während Ihrer Indienreise

    Per Privattransfer, Nachtzug, Flugzeug und Tuktuk

    Unterwegs in Mumbai

    Unterwegs in Mumbai

    Bei der Zusammenstellung und Kombination unserer Bausteine kümmern wir uns selbstverständlich auch um die passenden Tranfers und Verbindungen während und zwischen den Bausteinen. Um Sie mobil zu halten, buchen wir Privattransfers, Züge und Inlandsflüge. Wir achten bei der Planung der Transfers darauf, dass es eine gute Mischung ist, das es der Reisedauer und Ihrem Reisebudget optimal entspricht. Außerdem möchten wir, dass Sie bequem reisen und dass Sie in abgelegeneren Regionen unabhängig unterwegs sein können. Bei längeren Strecken empfehlen wir eine Fahrt mit dem Nachtzug oder einen Inlandsflug.

    Nachstehend haben wir einige hilfreiche Informationen zu den verschiedenen Transferoptionen zusammengestellt. Wenn Sie noch Fragen haben, dann nehmen Sie einfach Kontakt per Telefon oder Mail zu unseren Reisespezialisten auf.

     

     

    Touristin mit privatem Fahrer und Wagen in Nordindien

    Unterwegs mit Ihrem privaten Fahrer in Indien

    Privattransfer – bequem und unabhängig

    Häufig haben wir in unseren Bausteinen einen Privattransfer für Sie geplant, d.h. Sie reisen mit einem eigenen Fahrer durch das Land. Auf unserer Silktour to Kerala zum Beispiel und auch in Rajasthan ist ein eigener Fahrer besonders praktisch, denn Sie legen täglich einige Kilometer zurück, besuchen unterwegs Tempel und andere Sehenswürdigkeiten und sind so unabhängig unterwegs. Wenn Sie anhalten möchten für eine Teepause oder einen Fotostopp, dann geben Sie einfach Ihrem Fahrer Bescheid. Je nachdem, welche Bausteine Sie kombinieren, treffen Sie unterwegs unterschiedliche Fahrer, zum Beispiel für kürzere Flughafen- oder Bahnhofstransfers oder Sie reisen für mehrere Bausteine mit dem selben Fahrer, so wie auf unserer Rundreise im Süden Bunte Tempel, wilde Elefanten und entspannte Backwaters. Ihr Fahrer spricht mehr oder weniger gut englisch und freut sich, auch wenn er kein Guide ist, Ihnen mehr von seinem Land zu zeigen und zu erklären.

     

     

      Mit dem Zug unterwegs – so reisen die Inder

    indien-bahnhof-nachtzugBeim Zugfahren lernen Sie eine authentische Seite Indiens kennen. Am Bahnsteig herrscht buntes Treiben, vom Fenster aus kann man den Alltag entlang der Gleisen beobachten, und wenn das Zugpersonal durch das Abteil läuft und „ChaiChaiChai“ ruft, können Sie sich einen süßen Tee mit Milch kaufen und sich mit den anderen Reisenden – Einheimischen und Touristen – unterhalten. Die Nachtzüge sind kostengünstig und eignen sich besonders, um lange Strecken zu überbrücken, denn nicht immer lässt sich ein passender Inlandsflug buchen. Wir reservieren ein Bett für Sie in der AC-Klasse. Wenn es Schlafenszeit ist, machen Sie es sich auf Ihrer Liege im Nachtzug gemütlich, Sie bekommen Bettlaken und eine Decke, und werden in den Schlaf geschaukelt. Unserer Meinung nach ist das eine schöne Art des Reisens und eine Zugfahrt sollte auf Ihrer Reise nicht fehlen, auch wenn man damit rechnen muss, etwas länger als geplant unterwegs zu sein; Verspätungen sind in Indien typisch.

     

    Atoll der Malediven

    Beim Flug zu den Malediven die Aussicht genießen

     Inlandsflüge – schnell und bequem

    Wenn Sie schnell und bequem reisen oder lange Strecken, zum Beispiel von Delhi zu den Stränden von Goa, zurücklegen möchten, dann planen Ihnen unsere Reisespezialisten gerne einen Inlandsflug ein. Das Flugnetz innerhalb Indiens ist sehr gut ausgebaut. Zwischen den bekanntesten Städten und Flughäfen gibt es mehrmals täglich Verbindungen. Manchmal ist auch ein Umstieg notwendig. Dabei wählen wir Verbindungen mit einem ordentlichen Zeitpuffer. Da es auch bei Flügen zu Verspätungen oder gelegentlich sogar zu Flugausfällen kommt, planen wir Ihnen an solchen Reisetagen kein Programm mehr ein. Wir empfehlen auch, zwischen internationalen und regionalen Flügen, die nicht auf einem Ticket ausgestellt sind, wenigstens eine Zwischenübernachtung einzuplanen. Auf den Inlandsflügen sind zudem die jeweiligen Gepäckbestimmungen zu beachten, die von den internationalen Bestimmungen abweichen können.

     

     

    Mit dem Tuk Tuk in Delhi

    Typische Straßenszene in Indien

    Mit Taxi, Rikscha und Fahrradrikscha durch Indiens Städte

    In den indischen Städten gehören vor allem Rikschas und Taxen zum Straßenbild. Wenn wir Ihnen innerhalb einer Stadt einen Transfer, zum Beispiel vom Hotel zum Flughafen, einplanen, dann immer mit komfortablen Autos. Für die verbleibende Zeit vor Ort, die Ihnen in Eigenregie zur Verfügung steht, eignen sich die kleinen Autos aber besonders gut um sich einigermaßen schnell durch den Stadtverkehr schleusen zu lassen. Auch um das indische Stadtleben richtig kennenzulernen, darf unserer Meinung nach eine Fahrt mit dem Tuktuk nicht fehlen. In unserem Baustein Lebendige Tempel des Südens haben wir sogar eine Tour per Fahrradrikscha in Madurai für Sie inkludiert. Dabei fahren Sie gemütlich durch die Stadt und sehen viel von Land und Leute. Wenn Sie vor Ort individuell unterwegs sind, verhandeln Sie immer den Preis, bevor Sie in die Rikscha einsteigen; die Inder sind sehr geschäftstüchtig und versuchen gerne, ihrem Kunden möglichst viel Geld abzunehmen. Sie können die üblichen Preise, die unter Anderem abhängig von der Entfernung sind, zum Beispiel im Hotel erfragen um einen Richtwert zu haben.