Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Geld & Währung in Indien

    Szenen in indischen Dörfern

    Die Währung Indiens ist die indische Rupie.  Ein Euro beträgt in etwa 72 indische Rupien (Stand Juni 2017). Die Ein- und Ausfuhr indischer Währung ist verboten. Andere Devisen bis zu einem Wert von 5.000 USD müssen nicht angegeben werden. Wir empfehlen, Bargeld und Schecks bei Banken oder offiziellen Wechselstuben zu wechseln und die Quittungen zu bewahren, denn diese brauchen Sie, um eventuell übrig gebliebenes Geld bei der Abreise zurück zu wechseln. Sie können von zu Hause Bargeld und Reiseschecks in Euros mitnehmen. Beide Zahlungsmittel werden gerne gewechselt. In den großen Städten stehen Geldautomaten, meistens können Sie mit Ihrer deutschen Kreditkarte hier Geld abheben. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie keine zerrissenen Geldscheine bei sich haben oder in die Hand gedrückt bekommen. Beschädigte Scheine werden konsequent als Zahlungsmittel verweigert. Das gilt sowohl für Rupien als auch für Euros. Versuchen Sie sich einen Vorrat an kleinen Scheinen im Wert von 10, 20 und 50 Rupien anzulegen.

    Die Öffnungszeiten der Banken können von Region zu Region abweiche. Die Regulären Öffnungszeiten sehen wie folgt aus.  10.00-14.00 Uhr (Mo.-Fr.) und 10.00-12.00 Uhr am Samstag. Übrigens können Sie auch in den meisten Hotels Geld wechseln.

    Wir haben uns als Faustregel an den folgenden Kurs gehalten: 10 Euro = 700 Rupien und 100 Rupien = 1,40 Euro (10 CHF = 660 Rupien, 100 Rupien = 1,50 CHF).  1 Rupie= 100 Paise. Es gibt 5, 10, 25 und 50 Paise sowie 1, 2 und 5 Rupien Münzen. Und Geldscheine von 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Rupien. Der Kurs kann natürlich schwanken.