Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Streifzüge zwischen Gompas und Gebirgspanorama

    Noch mehr Eindrücke von Sikkim und leichte Wanderungen

    Streifzüge zwischen Gompas und Gebirgspanorama
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Privatbaustein mit Englisch sprechendem Guide
    Reisedauer: 5 Tage/ 4 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Reiseroute: Darjeeling – Rinchenpong – Pelling – Yuksom – Gangtok (oder v.v.)
    Reisepreis: € 607,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Tour zu unbekannteren Orten und spektakulären Landschaften in Sikkim
    ✓ Besuch des Pemayangtse Klosters in Pelling
    ✓ Leichte Wanderungen nach Sanga Choling, dem ältesten Kloster von Sikkim, und nach Tashinding, dem heiligsten Kloster von Sikkim

    Dieser Baustein ist für Reisende, die neben dem Baustein "Die Schätze von Sikkim" noch mehr tibetanische Kultur erleben, Klöster besuchen und zu Fuß die grünen Hügel erkunden möchten. Die Wanderungen sind relativ leicht und nicht allzu lang, wodurch die Touren für alle einigermaßen sportliche Leute machbar sind. Nach so einer Wanderung lassen Sie sich mit dem rhythmischen Aufsagen der Mantras durch die tibetanischen Mönche und der Aussicht auf die höchsten Berge der Welt im Hintergrund ins Gras fallen. Sie übernachten in stimmungsvollen Unterkünften, oft mit einem weiten Blick auf die grüne Landschaft und die schneebedeckten Berge im Hintergrund.

    Übernachtung: 2 Nächte auf einer Farm in Rinchenpong (Komfort 2), 1 Nacht in Pelling (Komfort 2); siehe Komfort
    Aktivitäten: Wanderungen und Ausflüge mit Englisch sprechendem Guide
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW
    Mahlzeiten: 4 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Weiterreise

    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge

    Blick über die Hill Station Darjeeling

    Tag 1: Darjeeling – Rinchenpong

    Fahrtzeit ca. 4 Stunden

    Von Darjeeling aus fahren Sie in nördlicher Richtung nach Rinchenpong. Unterwegs passieren Sie grasgrüne Teefeldern, wegen der die gesamte Region von Darjeeling so bekannt ist. Weil Sikkim tiefer liegt als das auf der anderen Seite von Indien gelegene Ladakh, ist die Umgebung hier viel grüner und durch die Hügel fließen kleine Bäche.

    In Rinchenpong übernachten Sie auf einer Farm, die noch in Betrieb ist und deren Eigentümer nebenbei gemütliche eingerichtete Gästezimmer anbieten. Das Abendessen ist inklusive – freuen Sie sich auf ein leckeres Essen, das aus frischen Zutaten aus der Umgebung zubereitet wird.

    Unterbringung bei einer Gastfamilie in Sikkim.

    Hier werden Sie herzlich Willkommen geheißen.

    Tag 2: Rinchenpong

    Genießen Sie am Morgen in aller Ruhe Ihr Frühstück. Wir haben heute nichts für Sie geplant, so können Sie den Tag gestalten, wie Sie möchten, und die Umgebung auf eigene Faust erkunden. Die Farm, auf der Sie wohnen, ist idyllisch in der Landschaft gelegen. Auf den 44 Hektar werden allerlei Gemüse- und Fruchtsorten, Blumen und Bäume angepflanzt. Die freundlichen Besitzer führen Sie gerne über ihr Land und erklären Ihnen einiges über die verschiedenen Pflanzenarten und ihren Nutzen.

    Vor Ort können Sie auch verschiedene geführte Touren zu Zielen in der Umgebung buchen, zum Beispiel zu einem Kloster, das in der Nähe auf einer Bergspitze gelegen ist.

    Pemayangtse Kloster in Sikkim

    Klosterbesuch

    Tag 3: Rinchenpong – Pelling

    Fahrtzeit ca. 2 Stunden

    Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von Ihrer Gastfamilie. Ihre Reise geht weiter nach Pelling, wo Sie das Pemayangtse Kloster besichtigen. Dieses Kloster ist eines der wichtigsten in Sikkim, liegt auf rund 2100 Meter Höhe verborgen zwischen den hohen beschneiten Gipfeln des Himalayas. In diesem Kloster wohnen hunderte Mönche und hier ist auch eine religiöse Schule für buddhistische Studien untergebracht. Durch die isolierte Lage ist die traditionelle Kultur gut erhalten geblieben. Insgesamt besteht das Kloster aus drei Stockwerken. Lassen Sie die Eindrücke auf sich wirken und bewundern Sie die farbenfrohen Wandmalereien, die detaillierten Holzschnitzereien und Buddhastatuen. Diese sind besonders imposant, wenn man daran denkt, dass alles Handarbeit ist. Wir fanden insbesondere die meterhohen Gebetsmühlen beeindruckend und wunderten uns, wie sie in Bewegung gebracht werden. Sie übernachten heute in einem Hotel in Pelling. Vom Hotel aus haben Sie bei gutem Wetter eine beeindruckende Sicht auf einen der höchsten Berge der Welt, den Mount Kanchenjunga.

    Ausblick auf den Himalaya in Sikkim

    Bei einer Tasse Tee den Ausblick genießen

    Tag 4: Pelling – Yuksom

    Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden + Wanderzeit

    Früh am Morgen starten Sie zu Fuß und erreichen nach ca. 3 km Marsch das authentische Kloster Sanga Choling. Dieses Kloster liegt oben auf einem Hügel und Sie brauchen für den Aufstieg über den kleinen Pfad nicht länger als eine Stunde. Es ist das älteste Kloster von Sikkim und – besonders morgens – hat man von hier eine weite Aussicht auf die grüne Umgebung und die Berge im Hintergrund. Anschließend kehren Sie zurück, steigen ins Auto und fahren zum Khechepori See. Dieser Ort ist für die aus Sikkim-ansässigen Indern eine heilige Stätte und wird von Gebetsflaggen umgeben, die zusammen mit den Bäumen in der Umgebung rhythmisch im Wind flattern. Hier beginnt eine Wanderung zu dem kleinen Bergort Yuksom. Der Weg ist am Anfang noch flach, dann führt er bergaufwärts an kleinen Dörfern vorbei. Die ursprünglichen Bewohner von Sikkim, die Lepchas, wohnen in diesen abgelegenen Dörfern und pflegen ihre eigene Sprache und ihre eigenen Traditionen.

    Bekanntschaft mit einem kleinen Jungen Sikkim

    Ein einheimischer Junge

    Den letzten Teil der Strecke legen Sie per Auto zurück. Der Weg hört in Yuksom auf und es scheint am Ende der Welt zu liegen. Hier herrscht eine ländliche Atmosphäre mit Hühnern, die ungestört scharren, und kleinen Ställen mit Ziegen und Kühen. Die Umgebung ist besonders grün und erinnert an einen Dschungel, abgewechselt mit Äckern und Grasebenen. In kleinen Holzhütten versuchen die Einheimischen verschiedene Produkte an den Mann zu bringen und es gibt gemütliche Restaurants, wo Sie Glühwürmchen beobachten können, die abends oft das Dorf beleuchten. In Yuksom übernachten Sie in einem der besten Hotels im Ort. Das Hotel ist noch relativ neu und wurde in einer Mischung aus traditioneller tibetischer und moderner Architektur errichtet. Im Garten des Hotels lässt es sich mit Blick auf die Berge herrlich entspannen.

    Fluss in Sikkim

    Ihre Trekkingtour führt Sie durch Wälder

    Tag 5: Yuksom – Tashiding – Gangtok

    Fahrtzeit ca. 7 Stunden + Wanderzeit

    Schnüren Sie nochmal Ihren Rucksack. Nach einer kurzen Fahrt beginnen Sie eine Wanderung nach Tashiding. Ein steiler Weg führt zur Hügelspitze, von der aus das Tashinding Kloster stolz die Umgebung überblickt. Am Anfang der Wanderung gehen Sie noch durch den Wald, dann tauchen langsam die Gipfel des mächtigen Himalayas auf. Die auf den Feldern arbeitenden Frauen unterbrechen gerne für einen kurzen Plausch mit Ihnen ihre Arbeit. Das Tashinding Kloster stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist das heiligste Kloster von Sikkim. Neben dem Tempel und vielen Stupas finden Sie hier auch Ateliers, in denen das am häufigsten gebetene Mantra (Gebet) der Buddhisten gemeißelt wird: „Om mani padre hum“. Wenn die Mönche ihre Mantras aufsagen, klingt es wie ein mysteriöses Brummen. Im Tempel können Sie die vielen Wandmalereien bewundern und hier befindet sich auch eine große historische Buddhastatue.

    Anschließend fahren Sie weiter nach Gangtok, wo dieser Baustein endet. Unser Baustein Die Schätze von Sikkim schließt perfekt an diesen Baustein an.