Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Ein Stück Tibet in Indien

    Spektakuläre Aussichten auf der Überlandreise nach Ladakh

    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Privatbaustein
    Reisedauer: 6 Tage/ 5 Nächte
    Reisebeginn: täglich von Ende Juni bis Mitte September
    Reiseroute: Manali – Jispa – Leh (oder v.v.)
    Reisepreis: € 748,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Speaktakuläre Landschaften im Himalaya
    ✓ Überlandreise nach Ladakh
    ✓ Tagestour nach Shey, Tikse und Hemis

    In einem Land, bei dem man in erster Linie an heilige Kühe, Paläste und Forts denkt, verbirgt sich noch eine völlig andere Welt. Eine Welt der Mönche, tibetanischen Klöster, Gebetsflaggen und beschneiten Berggipfeln im Hintergrund. Diese Überlandtour führt Sie durch eine weite und verlassene Landschaft, wo Sie das Gefühl haben, komplett alleine zu Welt sein. Sie reisen über hohe Bergpässe und durch tiefe Täler: die Aussichten sind atemberaubend! Die dramatischen beschneiten Berggipfel bestimmen unterwegs die Aussicht, und schließlich geht die Landschaft in das Tal von Leh über. Während einer Reise durch diese Region dürfen die Klöster natürlich nicht fehlen. Darum haben wir einen speziellen Klostertag eingebaut, an dem Sie die spektakulärsten Klöster besichtigen. Tauchen Sie in der Kultur der treuen Mönche unter und erleben Sie eine religiöse Zeremonie.

    Übernachtung: 1 Nacht in Manali (Komfort 3), 1 Nacht in Jispa (Komfort 2), 3 Nächte in Leh (Komfort3); siehe Komfort
    Aktivitäten: Ganztägiger Ausflug zu den Klöstern Shey, Thiksey und Hemis mit Englisch sprechendem Guide
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW
    Mahlzeiten: 5 x Frühstück
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • An/Weiterreise

    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge

    Tempel mit Holzschnitzereien in Manali

    Tolle Architektur der Tempel

    Tag 1: Manali

    Dieser Baustein beginnt in Manali. Die passende Anreise, z.B. von Dharamsala oder Shimla per Privattransfer planen wir gerne für Sie hinzu. Für die meisten Reisenden ist Manali der Startpunkt in eine Welt, die an Tibet erinnert. Die Weiterfahrt geht über die zweithöchste asphaltierte Straße der Welt nach Leh in Ladakh. Für andere ist es ein ruhiges Tal, in dem viele Inder ihre Flitterwochen verbringen und Hippies alles in Ruhe angehen. Im Tal gibt es zahlreiche traditionelle Bauernhäuser, Obstgärten, Äcker, Kühe und erfrischende Wasserfälle. In Manali befinden Sie sich bereits auf 2100 Meter Höhe, daher empfehlen wir alles in einem gemächlichen Tempo zu machen und viel zu trinken. Auf großer Höhe kann Höhenkrankheit ein Problem werden. Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Thema Höhenkrankheit.

    Wenn Sie sich fit fühlen, wandern Sie drei Kilometer an einem schnell fließenden Fluss entlang durch ein Tal voller Blumen und entspannen Sie sich in den Heißwasserquellen bei Vashist. Trinken Sie viel Tee gegen die Höhenkrankheit in den Teehäusern auf dem Weg zum Hadimba Holztempel. In Old-Manali gibt es viele gute Restaurants, hier – zwischen den Nadelbäumen – liegt auch Ihr Hotel.

    Fahrt durch den indischen Himalaya.

    Spüren Sie die Ruhe im Himalaya.

    Tag 2: Manali – Jispa

    Fahrtzeit ca. 7 Stunden

    Heute stehen Sie früh auf, denn Sie haben eine etwa sieben Stunden lange Fahrt vor sich. Sie fahren von Manali aus immer weiter bergauf und lassen die grüne Landschaft hinter sich. Auf zu den hohen Berggipfeln und tiefen Tälern! Unterwegs überqueren Sie einen ca. 4000 Meter hohen Bergpass und das werden Sie deutlich spüren. Hier ist es kalt und windig und Sie werden merken, welchen Einfluss die Höhe auf Ihren Atem hat. Inzwischen werden Sie von riesigen, 6000 Meter hohen Gipfeln umgeben sein. Sie halten ab und zu an, um die fantastische Aussicht zu genießen. Dies ist wörtlich und im übertragenen Sinn der heutige Höhepunkt. Sie haben das Gefühl, als ob Sie in Tibet wären. Danach fahren Sie wieder ein kleines Stück bergab zu dem Dorf Jispa, wo Sie die Nacht in einem einfachen Hotel verbringen.

    Ausblick über Leh

    Grüne Täler im hohen Norden

    Tag 3: Jispa – Leh

    Fahrtzeit ca. 12 Stunden

    Sie reisen heute weiter in einem Rutsch nach Leh. Andere Veranstalter planen unterwegs noch ein paar Übernachtungen in kleinen Dörfern ein. Unserer Meinung nach können Sie besser gleich weiter fahren. Es ist zwar eine lange Fahrt, aber dafür sind Sie auch direkt in dem Ort, für den Sie die Reise unternommen haben. Der Vorteil des Reisens per Privatauto ist natürlich, dass Sie unterwegs halten können, wo Sie möchten. Nach der Abreise aus Jispa fahren Sie weiter bergauf ins Himalaya Gebirge. Inzwischen befinden Sie sich hoch über der Baumgrenze, wodurch die Umgebung wie eine Steinwüste mit Schnee aussieht. Sie überqueren ebenfalls unglaublich hohe Bergpässe und fahren über eine riesige Sandfläche. Es ist ein verlassenes Gebiet und es kommt Ihnen so vor, als wären Sie alleine auf dem Pass, zusammen mit Ihrem Fahrer, der beeindruckenden Landschaft und den Staubwolken hinter Ihrem Auto. Wenn Sie unterwegs halten sollten Sie viel Tee und Wasser trinken. Am Ende des Tages erreichen Sie schließlich das grüne Tal. Hier ist es sehr ruhig, wahrscheinlich ist Ihnen nach der langen Reise auch danach. Sie übernachten in einem gemütlichen Guesthouse, in dem Sie auch die nächsten drei Nächte verbringen.

    Gebetsmühle (Agapornide) in Tiksey.

    Die Gebetsmühle immer im Uhrzeigersinn drehen.

    Tag 4: Entspannung in Leh

    Für heute haben wir nichts geplant. Sie können die Zeit nutzen, um sich an die Höhe zu gewöhnen und Leh zu besuchen. Die Stadt liegt nämlich 3500 Meter über dem Meeresspiegel. Im historischen Zentrum steht ein Palast mit neun Stockwerken, der dem berühmten Potala in Lhasa sehr ähnlich ist. Man sagt, dass dieser tibetanische Palast als Inspiration für den in Lhasa diente. Sie können auch den Basar besuchen, auf dem bunter Schmuck und typisch tibetanische Produkte verkauft werden. Oder setzen Sie sich einfach mit einem guten Buch auf eine Bank und genießen Sie die Sonne. Machen Sie sich auf jeden Fall einen entspannten Tag.

    Mönch mit Muscheltrompete bei Leh

    Mönch mit Muscheltrompete

    Tag 5: Leh, Tibetanische Klostertour per Jeep

    Heute werden Sie von einem Guide an Ihrer Unterkunft abgeholt und per Jeep unternehmen Sie eine Klostertour rund um Leh. Ihr erster Stopp ist das Kloster von Shey, das älteste Kloster, das Sie heute besuchen werden. Auf einer weiten Grasebene mit Koniferen steht es umgeben von kahlen, steilen Felsenwänden. Von dem ältesten Kloster gehen Sie weiter zu einer der besten Stellen, um religiöse Zeremonien zu beobachten. Im Thikse Kloster sehen Sie Mönche beten, begleitet vom mystischen Chorgesang mit klingelnden Glöckchen und Horngebläse. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, wenn Sie vom hinteren Ende des Saales aus die Zeremonie in sich aufnehmen und sich in Tibet wähnen. Dann besuchen Sie das Kloster von Hemis, das größte und reichste der drei Klöster. Auf dem Innenhof flattern die bunten Gebetsflaggen im Wind und an den Wänden hängen die traditionellen Thangka Gemälde. Am späten Nachmittag kehren Sie wieder zu Ihrem Guesthouse zurück.

    Kloster in Ladakh

    Kloster in der Nähe von Leh

    Tag 6: Leh, Ende des Bausteins

    Die Sonne erwärmt das Tal von Leh langsam, während Sie Ihr Frühstück genießen. Anschließend endet dieser Baustein.

    Wenn Sie möchten, buchen wir einen Flug zurück nach Delhi für Sie. Wenn Sie den hohen Norden noch weiter erkunden wollen, dann reisen Sie mit unserem Baustein Speaktakuläre Aussichten ins Nubra Tal. Dieses Tal ist erst seit einigen Jahren für den Tourismus geöffnet. Es ist von den schneebedeckten Gipfeln des Himalaya umgeben, Sie finden hier an den Flüssen aber auch grüne, fruchtbare Oasen und sogar echte Sanddünen.