Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Löwensafari & Jain-Tempel in Gujarat

    Entdecken Sie Löwen & die Jain-Tempel von Palitana

    Löwensafari & Jain-Tempel in Gujarat
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatbaustein mit Fahrer
    Reisedauer: 5 Tage / 4 Nächte
    Reisebeginn: täglich von Oktober bis März
    Reiseroute: Ahmedabad, Dasada oder Bhuj - Gondal – Sasan Gir Nationalpark – Diu – Palitana – Ahmedabad (oder v.v.)
    Reisepreis: € 631,- p.P. bei 2 Personen
    Details zu den Verlängerungen im Velavadar Nationalpark am Seitenende
    Highlights: ✓ Jeep-Safari auf der Suche nach Löwen im Sasan Gir Nationalpark
    ✓ Wanderung zu den Jain Tempeln in Palitana
    ✓ Erholung und Entspannung auf der Insel Diu

    Gujarat bietet unzählige Natur- und Kulturerlebnisse und Sie können hier sehr abwechslungsreiche Tage verbringen. Dieser Bundesstaat ist viel weniger bekannt als sein nördlicher Nachbar Rajasthan. Dafür geht alles geruhsamer vonstatten und Sie treffen weniger Touristen. Dieser Baustein kombiniert die beiden bekanntesten Highlights von Gujarat: ein Besuch des Sasan Gir Nationalparks mit seinen Löwen und den Aufstieg zu den mehr als 800 Jain Tempeln von Palitana. Dazwischen legen Sie noch eine Pause auf der portugiesisch geprägten Insel Diu ein. Ihr privater Fahrer fährt Sie sicher in einem bequemen Auto mit Klimaanlage zu allen Orten. Sie übernachten in Heritage-Hotels und einfachen Bungalows.

    Übernachtung: eine Nacht in Gondal (Komfort 2 Heritage), eine Nacht in Sasan Gir (Komfort 2), eine Nacht auf der Insel Diu (Komfort 2) und eine Nacht in Palitana (Komfort 2 Heritage); siehe Komfort
    Aktivitäten: eine Jeep Safari im Sasan Gir Nationalpark und Ausflug in Palitana mit Englisch sprechenden Guides
    Transport: Privattransfer im klimatisierten PKW
    Mahlzeiten: 4 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 3 x Abendessen
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge

    • Zusätzlich bieten wir Ihnen diesen Baustein mit Verlängerung beim Velavadar Nationalpark an. Mehr Informationen dazu am Seitenende.

    Webarbeiten im Khadi Plaza in Gondal

    Frauen beim Weben in Gondal

    Tag 1: Weiterreise durch Gujarat bis Gondal

    Fahrtzeit ca. 5 Stunden

    Dieser Baustein beginnt in Ahmedabad, Dasada oder Bhuj und führt Sie ins südliche Gujarant. Da es eine lange Strecke ist und es unterwegs doch einiges zu sehen gibt, planen wir Ihnen auf dem Weg nach Sasan Gir eine Zwischenübernachtung in Gondal ein. Somit können Sie unterwegs einen Zwischenstopp in Wakaner mit seinem imposanten Palast und Morbi mit seinem lebhaften Markt im Zentrum einlegen.

    Am Nachmittag erreichen Sie das grüne Städtchen Gondal. Sie übernachten in dem früheren Gästehaus des Maharadschas; die Maharadscha-Familie lebt noch immer in der Nähe. Das Gebäude wurde in ein stimmungsvolles Heritage-Hotel umgewandelt. Alle Zimmer unterscheiden sich voneinander und haben Möbel und Dekor aus verschiedenen Epochen. Man sieht die Spuren der Zeit, aber unserer Meinung nach macht das den besonderen Charme aus. Sie können es sich auf der Veranda oder im Garten gemütlich machen oder die große Sammlung der Oldtimer bewundern. Wenn Sie noch ein luftiges Baumwollhemd für die warmen Temperaturen brauchen, dann bitten Sie Ihren Fahrer, Sie zum Khadi Plaza zu bringen. Hier können Sie sehen, wie Frauen und Männer spinnen und weben und im angeschlossenen Laden können Sie zu fairen Preisen Shirts und Ähnliches  kaufen.

    Das Mausoleum Mahabar Maqbara in Junagadh

    Zwischenstopp am Mahabar Maqbara in Junagadh

    Tag 2: Von Gondal über Junagadh nach Sasan Gir

    Fahrtzeit ca. 2 Stunden

    Nach dem Frühstück wartet Ihr Fahrer schon mit einem Lächeln im Gesicht und gemeinsam geht Ihre Reise im komfortablen Auto mit Klimaanlage weiter. Wenn Sie wollen, können Sie zunächst noch den Palast von Gondal mit seinem kleinen Museum besuchen. Hier werden ein paar Gebrauchsgegenstände, Spiele und Möbel aus alten Zeiten ausgestellt. In dem Nebengebäude steht auch eine große Waage: der frühere Maharadscha ließ sich einst wiegen und verteilte sein Gewicht in Silber an die Armen. Die Fahrt von Gondal nach Sasan Gir dauert noch etwa zwei Stunden, wobei der letzte Teil über eine recht holprige Straße führt. Sie passieren unterwegs Junagadh. Dieser Ort ist zum einen bekannt, weil er am Fuße des Girnar Berges liegt, der ein bedeutendes Ziel für Jainisten ist. Zum anderen gibt es in der Stadt einige alte Monumente wie das Mausoleum Mahabar Maqbara.

    Sie schlafen die nächste Nacht in dem kleinen Ort Sasan Gir, der das Tor zum gleichnamigen Sasan Gir Nationalpark ist. Der Ort selbst ist nicht so spannend, es ist vielmehr eine Sammlung von Hotels und simplen Restaurants. Wir haben eine einfache Unterkunft mit einer gemütlichen Atmosphäre für Sie ausgesucht.

    Indischer Löwe im Sasan Gir Nationalpark

    Entdeckt! Löwen im Sasan Gir Nationalpark

    Tag 3: Löwensafari im Sasan Gir Nationalpark

    Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Löwen. Der Nationalpark mit seinem Umfeld ist der einzige Ort, wo noch wilde, asiatische Löwen leben. Erfreulicherweise ist die Population in den letzten Jahren wieder gestiegen; es leben drei- bis vierhundert Tiere hier. Und somit stehen Ihre Chancen gut, einen Löwen zu sehen; garantieren können wir es natürlich nicht.

    Ganz früh am Morgen machen Sie sich bereit für Ihre Jeep-Tour. Sie werden von einem wachsamen Fahrer und einem erfahrenen Guide begleitet. Deren Englischkenntnisse sind vielleicht nicht besonders gut, aber es reicht für allgemeine Informationen, und Fahrer und Guide geben sich immer viel Mühe, damit Sie tatsächlich Löwen sehen. Sie fahren durch die leicht hügelige, bewaldete Landschaft – nach dem Monsun ist es schön grün, am Ende des Winters ist alles recht trocken und staubig. Die Jeeps folgen verschiedenen festgelegten Routen; Sie werden nur hin und wieder anderen Touristen begegnen. Wir hatten Glück und haben schon bald einen männlichen Löwen entdeckt. Es gibt sie also wirklich, die Löwen in Indien! Auf der rund zweieinhalbstündigen Safari haben wir noch viele andere Tiere gesehen: Antilopen, Hirsche, Pfaue und Eulen. Den Leoparden haben wir knapp verpasst, da hatten die Gäste im anderen Jeep mehr Glück.

    Der Nagoa Strand auf Diu

    Zwischenstopp auf der Insel Diu – besuchen Sie die Altstadt und machen Sie einen Spaziergang am Nagoa Beach.

    … und Weiterreise zur Insel Diu

    Nach der Tour können Sie sich frisch machen und reisen dann weiter zur portugiesisch geprägten Insel Diu. In Diu Stadt können Sie das Fort und alte Kirchen besichtigen, in denen zum Teil auch heute noch Gottesdienste stattfinden. Schlendern Sie auch durch die kleinen Gassen. Hier stehen vereinzelt noch Häuser im portugiesischen Stil, viele der neueren Bauten sind in leuchtenden Farben angemalt. Sie übernachten in einer einfachen, aber gemütlichen Unterkunft. Zum Nagoa Beach sind es nur 5 Fußminuten und hier herrscht eine angenehme Ferienstimmung.

    Übrigens: Diu ist vor allem bei den Einwohnern Gujarats ein beliebtes Urlaubsziel, denn hier gibt es nicht nur Strände, sondern auch Alkohol. Gujarat ist ein trockener Staat und Alkohol ist nur mit speziellen Permits zu erhalten. In Diu gelten diese Regeln nicht und deshalb kommen die Gujaratis gerne für ein Wochenende hierher. Deshalb empfehlen wir für einen längeren Strandaufenthalt lieber Goa oder Kerala.

    Buntes Treiben am Morgen auf dem Fischmarkt von Vanakbari

    Buntes Treiben am Morgen auf dem Fischmarkt von Vanakbari

    Tag 4: Von Diu zu den Jain Tempeln von Palitana

    Fahrtzeit ca. 4 Stunden

    Wenn Sie Frühaufsteher sind, können Sie gleich morgens das das malerische Fischerdorf Vanakbari besuchen. Die Männer kommen vom Fischfang zurück und die Frauen feilschen um den frischen Fang. Ein buntes und lautes Spektakel, das tolle Fotomotive bietet.

    Dann geht Ihre Reise weiter. Sie fahren entlang der Küste, wo die Vegetation üppiger, grüner und von Palmen geprägt ist. Nach etwa 4 Stunden Fahrt kommen Sie am Nachmittag in der Stadt Palitana an, die am Fuße des Shatrunjaya Berges liegt. Dieser Ort ist einer der bedeutendsten für die Anhänger des Jainismus. Die heute eigenständige Religion hat sich einst vom Hinduismus abgespalten. Weltweit gibt es nur rund 4 Mio. Anhänger, wovon die meisten in Indien leben und Gujarat als der Jain Staat innerhalb Indiens gilt. Typisch für Jainisten ist zum Beispiel, dass sie keinen Alkohol trinken (Gujarat ist ein „trockener“ Staat) und keine Tiere töten (es gibt in Gujarat überwiegend vegetarische Restaurants). Sehr gläubige Anhänger tragen auch einen Mundschutz und einen Besen, mit dem sie den Weg vor sich kehren, um keine Tiere zu töten.

    Palitana ist ein lebhafter Pilgerort, und es gibt hier einige sehr schlichte Hotels und Restaurants. Wir haben eine gemütliche Unterkunft mit familiärer Atmosphäre etwa 6 km außerhalb der Stadt gefunden. Ihre Gastgeber werden Sie herrlich verwöhnen und Sie können bereits den Gipfel, Ihr morgiges Ziel, erblicken. Die Unterkunft hat nur 5 Zimmer. Sollten alle Zimmer bereits ausgebucht sein, übernachten Sie einem Heritage Hotel in Bhavnagar (etwa 1 Autostunde von Palitana entfernt).

    Pilger bei den Jain Tempeln von Palitana

    Pilger auf dem Weg zu den Jain Tempeln bei Palitana

    Tag 5: Über 3.000 Stufen bis zu den Jain Tempeln…

    Heute steht im wahrsten Sinne des Wortes ein Höhepunkt auf Ihrem Programm, denn Sie steigen zu den bedeutenden Jain Tempeln hinauf. Der Berg hat eine Höhe von rund 650 m über NN – für das sonst sehr flache Gujarat ist das recht hoch. Eigentlich heißt der Berg Shatrunjaya, aber vielen ist er einfach als Palitana bekannt. Auf dessen Gipfel wurden die Tempel während eines Zeitraums von 900 Jahren errichtet. 3.200 Stufen führen hinauf zum Gipfel und Sie brauchen dafür etwa zwei Stunden. Da es aber schon etwas anstrengend ist, empfehlen wir, früh zu starten, wenn es noch nicht so heiß ist. Wir fanden, dass dieser Aufstieg zusammen mit all den Pilgern ein besonderes Erlebnis war und es herrschte eine muntere Stimmung. Wir haben uns auch immer willkommen gefühlt. Sie sollten dennoch ein paar Dinge beachten: Tragen Sie lange Hosen oder Röcke und T-Shirts, die die Oberarme bedecken. Sie sollten kein Leder bei sich haben. Nehmen Sie genügend Wasser mit (unterwegs gibt es keines zu kaufen); beim Betreten eines Tempels dürfen Sie Getränke und Essen nicht mit hinein nehmen.

    Es ist ein herrliches Gefühl, oben angekommen zu sein. An klaren Tagen haben Sie eine weite Sicht über die umliegende Landschaft; manchmal können Sie sogar das Meer in der Ferne sehen. Wir fanden es schön, hier oben einfach an den eng beieinander stehenden Tempeln vorbeizuschlendern. Insgesamt gibt es mehr als 800 Tempel; einige sind recht groß, aber es gibt auch unzählige kleine. Und überall sitzen kleine Figuren der geistigen Führer des Jainismus; sie haben uns entfernt an Buddha-Figuren erinnert.

    Wüstenlandschaft in Gujarat

    Karge Landschaft in Gujarat

    … und Rückreise nach Ahmedabad

    Fahrtzeit ca. 4 Stunden

    Nach etwa zwei Stunden starten Sie den Abstieg. Dafür brauchen Sie zwar nur halb so lange wie für den Aufstieg, dennoch werden Ihre Knie bei all den Stufen beansprucht. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Beine zwischendurch und am Ende zu dehnen, um einen schlimmeren Muskelkater zu vermeiden.

    Nachdem Sie zurück in Ihrer Unterkunft sind, machen Sie sich frisch und essen noch zu Mittag. Dann bringt Ihr Fahrer Sie zurück nach Ahmedabad, wo dieser Baustein endet. Je nach Ihrer Weiterreise können Sie am Abend noch einen Inlandsflug nach Delhi oder Mumbai nehmen. Oder Sie schlafen noch einmal in dem komfortablen Hotel in Ahmedabad und setzen erst am nächsten Tag Ihre Reise fort. Mit einer zusätzlichen Übernachtung hätten Sie auch genügend Zeit, um auf dem Weg von Palitana nach Ahmedabad einen Stopp in dem antiken Ort Lothal einzulegen.

    Kombinieren Sie diesen Baustein mit unseren anderen Bausteinen in Gujarat: Besuchen Sie bei dem Baustein Farbenpracht in der weißen Wüste Kutch die für ihr Kunsthandwerk bekannten Banni-Dörfer und machen Sie bei Wilde Esel und authentisches Dorfleben eine Jeep-Safari im Kleinen Rann von Kutch. Unsere Reisespezialisten beraten Sie gerne zu Ihrer persönlichen Route.

    Weiter unten finden Sie auch noch mögliche Zwischenstationen, die wir Ihnen auf Wunsch gerne in Ihre Reise durch Gujarat einplanen.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Löwensafari & Jain Tempel in Gujarat mit Verlängerung beim Velavadar Nationalpark

    Eine der beeindruckendsten Unterkünfte, die wir auf unserer Reise durch Gujarat gesehen haben, war eine stimmungsvolle Lodge am Rande des Velavadar Nationalparks.

    Reisekosten: € 870,- p.P. bei 2 Personen
    Leistungen: wie oben beschrieben, zusätzlich 1 Nacht in einer luxuriösen Lodge am Rande des Velavadar Nationalparks (Kategorie 4-5), Vollpension (je 1 x Frühstück, Mittag- und Abendessen), Privattransfers im klimatisierten PKW

    Der Nationalpark liegt zwischen Palitana und Ahmedabad und ist Heimat der eleganten Hirschziegenantilope. 

    Daneben fühlen sich hier auch Nilgauantilopen, viele verschiedene exotische Vogelarten und Wölfe wohl. Wölfe tatsächlich zu entdecken ist aber mit viel Glück  verbunden. Die Lodge, in der Sie übernachten, hat nur 14 Cottages. Diese stehen in einem großen Kreis um einen natürlichen Teich. Die Zimmer sind sehr komfortabel eingerichtet. Das Beste daran: jedes Cottage hat eine Terrasse nach hinten hinaus, wo Sie es sich mit einem Kaffee oder Tee gemütlich machen können. Es ist herrlich ruhig und man hört nur die Natur: das Piepsen der Vögel, das Rauschen vom Wind im Gras und hin und wieder das Rufen der Antilopen. Die Lodge liegt am Rande des Nationalparks. Die Tiere kennen diese Grenze nicht und kommen oft in die Nähe der Unterkunft. Von Ihrer Terrasse können Sie sie herrlich beobachten. Uns hat das so gut gefallen, dass wir unsere Terrasse nur noch zum Abendessen verlassen haben. Deshalb planen wir Ihnen auch keine Safari ein. Wenn Sie eine unternehmen möchte, können Sie das einfach vor Ort regeln. Die Unterkunft ist tatsächlich etwas teurer. Wenn Sie jedoch Zeit haben, an Natur interessiert sind und sich etwas gönnen wollen, können wir Ihnen diese Unterkunft wärmstens empfehlen.
    weiter lesen

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Löwensafari & Jain-Tempel in Gujarat
    Löwensafari & Jain Tempel in Gujarat mit Verlängerung beim Velavadar Nationalpark
    x