Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Alle Zeit für Tiger und Thalis

    Reise zu Höhepunkten und verborgenen Schätzen von Nordindien

    Alle Zeit für Tiger und Thalis
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatrundreise Rajasthan, Agra und Varanasi
    Reisedauer: 15 Tage / 14 Nächte
    Reisebeginn: täglich, außer mittwochs
    Route: Delhi – Mandawa – Jaipur – Ranthambore Nationalpark – Bharatpur – Agra – Varanasi – Delhi
    Reisepreis: € 1575,- p.P. bei 2 Personen
    Highligts: ✓ Mit Guide bunte Havelis erkunden
    ✓ Besuch der rosa Stadt Jaipur und des Amber Forts
    ✓ Tiger-Safari im Ranthambore Nationalpark
    ✓ Sonnenaufgang am Taj Mahal in Agra
    ✓ Bootsfahrt über den heiligen Ganges in Varanasi

    Bei dieser Rundreise sehen Sie viele Highlights und haben gelichzeitig Gelegenheit, in aller Ruhe das ursprüngliche Indien kennenzulernen. Da Sie keine allzu großen Entfernungen zurücklegen, können Sie mehr Zeit in den Orten verbringen, in denen sich das wirklich lohnt. Nach Ihrem Start in der quirligen Metropole Delhi reisen Sie in die Wüstenregion Rajasthan und bestaunen prächtige Havelis. In Ranthambore und Bharatpur verbringen Sie längere Zeit und machen sich auf die Suche nach wilden Tieren. Neben diesen Orten der Ruhe besuchen Sie auch die Highlights Taj Mahal, Fatehpur Sikri und die heilige Stadt Varanasi.

    Übernachtung: 12 Nächte in authentischen Hotels von einer Lehmhütte über ein komfortables Hotel in Agra bis hin zu einem Haveli; Kategorie 2 bis 3 (teils Heritage)
    Aktivitäten: Ausflüge und Touren mit lokalen Englisch sprechenden Guides in Mandawa, in Jaipur mit Amber Fort, im Ranthambore Nationalpark mit zwei Canter Jeep Safaris (Gruppenausflug) und in Varanasi mit Bootstour und Altstadtspaziergang
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW,2 Nachtzugfahrten: Agra-Varanasi und Varanasi-Delhi
    Mahlzeiten: 12 x Frühstück
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Eintrittsgelder

    • Early/ Late Check Outs in den Hotels

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge

    • Visum Indien

    • Internationale Flüge

    • Halbtägige Stadttour in Agra mit Englisch sprechendem Guide, ca. € 37,- p.P. (Aufpreis bei Deutsch sprechendem Guide)

    • Aufpreis Deutsch sprechender Guide in Jaipur, ca. € 10,- p.P.

    • Halbtägiger Ausflug nach Sarnath mit Englisch sprechendem Guide, ca. 50,- p.P.

    • Flugticket Varanasi – Delhi (statt Nachtzugfahrt), Preis auf Anfrage

    Unterwegs mit Rikschas in den Städten

    Unterwegs wird Ihnen einiges begegnen…

    Tag 1: Ankunft in Delhi

    Nachdem Sie am Flughafen von Delhi gelandet, Ihr Gepäck abgeholt und die Grenzformalitäten erledigt haben, werden Sie am Ausgang bereits von einem Fahrer erwartet. Er bringt Sie zu Ihrem Hotel für die kommende Nacht. Wir finden es besonders angenehm, wann man sich zu Beginn der Reise nicht selbst darum kümmern muss. Gerade große indische Städte können besonders hektisch sein.

    Ihr Hotel liegt zentral in Delhi. Es ist ein idealer Ausgangspunkt, um sowohl um die Gewürzmarkte des  Chandi Chowk und den modernen Connaught Place zu erkunden. Hier können Sie sich erst einmal in aller Ruhe von dem langen Flug und dem Jetlag erholen. Nehmen Sie sich auch die Zeit, sich an die Hitze und Hektik Indiens zu gewöhnen. In diesem Hotel haben Sie ein komfortables Zimmer mit eigenem Bad. Das Frühstück ist inbegriffen.

    Übernachtungsmöglichkeit in Rajasthan

    Stimmungsvolle Unterkunft bei Mandawa

    Tag 2: Von Delhi nach Shekawati

    Heute fahren Sie in etwa vier Stunden von Delhi zu Ihrer nächsten Station: dem Gebiet Shekawati im nördlichen Teil des Bundesstaates Rajasthan. Hier, in der Nähe des Ortes Mandawa, verlassen Sie die größere Straße und gelangen über schmale Wege und durch ein kleines Tor hindurch zu Ihrer Bleibe für die nächsten zwei Nächte. Sie wohnen in einer komfortablen Lehmhütte. Alle Hütten in dieser Anlage sind im typischen Rajasthani Dorf-Stil errichtet und die Zimmer sind nicht nur mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, sondern auch liebevoll dekoriert. Wenn Sie sich nach Ihrer Ankunft erstmal erfrischen wollen, dann springen Sie in den Pool.

    Nach Ihrer ersten Nacht im quirligen Delhi erleben Sie heute eine ganz andere Seite Indiens. Genießen Sie die Ruhe und die romantische Atmosphäre und lassen Sie den Abend bei einem süßen Chai ausklingen.

    Mann vor buntem Haveli in Mandawa

    Bunte Havelis in Mandawa

    Tag 3: Mandawa mit Guide erleben

    Nach einer erholsamen Nacht und einem leckeren Frühstück machen Sie sich am Vormittag zusammen mit einem englisch sprechenden Guide auf, um Mandawa zu erkunden und zu bestaunen. Sie besuchen mehrere Häuser, die – typisch für den Ort – kunstvoll verziert sind. Die Außenwände und Säulen sind üppig mit aufwendigen Malereien verziert und dekoriert; wir kamen uns hier wie in einem Freilichtmuseum vor. Wenn Sie die Häuser besuchen, werden Sie herzlich willkommen geheißen. Die Einwohner Mandawas leben zum Teil vom Tourismus und freuen sich immer, wenn Sie Ihnen eine Kleinigkeit abkaufen.

    Wenn es sich am Ende des Nachmittags etwas abgekühlt hat, können Sie die ländliche Umgebung vom Rücken eines Kamels aus. Sie kommen auch durch das eine oder andere kleine Dorf, wo Sie von den gastfreundlichen Einwohnern gerne zu einer Tasse Tee eingeladen werden. Geben Sie uns bei Ihrer Anfrage Bescheid, wenn wie Ihnen diesen KAmelausflug mit einplanen dürfen.

    Am Abend kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft. Genießen Sie Ihr Abendessen bei einem gemütlichen Feuer auf der Terrasse des Restaurants.

    Palast der Winde in Jaipur

    Fotoshooting vor dem Palast der Winde

    Tag 4: Fahrt von Mandawa in die „rosa“ Stadt Jaipur

    Den heutigen Tag starten Sie mit einer etwa dreistündigen Fahrt nach Jaipur, der „rosa“ Stadt. Hier werden Sie in einem gemütlichen Familienhotel untergebracht. Die Zimmer sind mit antiken Möbeln eingerichtet und mit traditionellen indischen Ornamenten charaktervoll verziert. Das Frühstück wird im englischen Teegarten serviert. Die Familie gibt sich alle Mühe, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie verbringen zwei Nächte an diesem ruhigen Ort.

    Das Zentrum von Jaipur ist sehr lebhaft, oder auch turbulent, mit zahlreichen Farben, vielen Menschen in Gewändern aus allen umliegenden Gebieten, Kamelkarren, Elefanten, Bettlern, Rikschas, Tempel, Forts und Palästen. Sie können am Nachmittag schon eine erste Erkundungstour durch den Ort machen.

    amber-fort-blick-see

    Das Fort von Amber bei Jaipur

    Tag 5: Jaipur Stadttour und Ausflug zum Amber Fort

    Heute unternehmen Sie zusammen mit einem lokalen Guide eine Erkundungstour in und um die rosa Stadt. Im Herzen von Jaipur besuchen Sie den City Palace, der einige Museen beherbergt. Achten Sie darauf, ob die Flagge draußen hängt, denn das ist das Zeichen dafür, dass der  Maharadscha zuhause ist. Sie besuchen auch den Palast der Winde. Wenn Sie von der Straße das Bauwerk betrachten, wird es Sie sicherlich nicht nur beeindrucken, sondern auch mächtig auf Sie wirken. Dabei ist die Fassade nur ein schmales Bauwerk, das Sie bei Ihrem Besuch besteigen. Durch die zahlreichen Fenster können Sie den bunten Treiben unten auf der Straße zusehen, so wie es früher die Frauen des Harems getan haben, wobei man selbst ungesehen bleibt.

    Im Anschluss fahren Sie ein Stück raus aus der Stadt. In der hügeligen Umgebung liegen das majestätische Amber und Tiger Fort. Das Amber Fort, welches in den letzten Jahren renoviert wurde, hat uns alleine durch seine Größe beeindruckt. Genießen Sie von einem der Aussichtspunkte die Sicht über das Fort und die Landschaft.

    Indischer Tiger in Ranthambore

    Auf Safari in Ranthambore Nationalpark

    Tag 6: Jaipur- Sawai Madhopur

    Ein Privatauto fährt Sie heute nach Sawai Madhopur bei Ranthambore. Hier werden Sie, passend zu diesem Naturerlebnis, in einem Safari-Zelt untergebracht.

    Am frühen Abend besuchen Sie das Ranthambore Fort gebracht, einer riesigen Anlage, wo häufig Affen und Papageien spielen. Genießen Sie von hier aus die Abendstimmung und mit Glück einen feuerroten Sonnenuntergang. Halten Sie die Ohren offen, denn wenn es dämmert, vernehmen Sie vielleicht den Warnruf der Gazellen und Sambars – ein Zeichen dafür, dass der Tiger bereits mit der Jagd angefangen hat. Wenn Sie dann zurückfahren, sollten Sie genauso die Augen offen halten. Mit Glück sehen Sie heute schon Ihren ersten Tiger. Unterwegs halten Sie an und Sie können bei den Einheimischen einen Snack oder ein Souvenir kaufen. Damit helfen Sie der lokalen Bevölkerung, ihre Lebensgrundlage zu sichern.

    Pilger vor einem Tempel im Ranthambore Fort

    Ein Tempel Ranthambore Fort

    Tag 7: Safari im Ranthambore Nationalpark

    Bereits am frühen Morgen, wenn die Sonne aufgeht, brechen Sie im Canter zu Ihrer ersten Safari auf. Um diese Uhrzeit schleichen die Tiger oft um den See. Sie haben, je nach Reisezeit, eine 50%-ige Chance, diese Raubkatze zu entdecken. Aber selbst wenn Sie kein Glück haben sollten und keinen Tiger erspähen, ist die Safari unserer Meinung nach eine besondere Erfahrung. Halten Sie die Augen offen nach Gazellen, Krokodilen, Sambarhirsche und Affen. Zudem können Sie unterwegs Aussichten auf die Seenlandschaft genießen und kommen an nostalgischen Unterkünften der Maharadschas vorbei.

    Am späten Vormittag kehren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft, wo Sie sich frisch machen und ausruhen können. Am Nachmittag unternehmen Sie eine weitere Tour durch den Ranthambore Nationalpark. Sie werden bei den Touren von erfahrenen Guide begleitet, die von hier sind und entsprechend viel Interessantes zu berichten haben.

    Hirschkuh in Nordindien

    Entdeckt während einer Safari

    Tag 8: Auf nach Bharatpur

    Heute verlassen Sie Ranthambore und fahren in etwa fünfeinhalb Stunden nach Bharatpur. Hier haben einst verschiedene Maharadschas der Singh Familie gejagt. Wir finden, dass es eine faszinierende Wasserwelt ist, die von vielen Deichen durchquert wird. In Bharatpur gibt es viele seltene Vögel wie den sibirischen Kranich und heutzutage halten sich sogar einige Tiger aus Ranthambore hier auf, die sich einen dösenden Wasservogel gerne schmecken lassen.

    Sie übernachten in einem Hotel aus dem späten 19. Jahrhundert. Es ist im Rajput Stil errichten und üppig dekoriert; Unserer Meinung nach eine besondere Unterkunft auf Ihrer Rundreise. Den Nachmittag haben Sie zur freien Verfügung. Entspannen Sie sich am Pool oder erkunden Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Umgebung. Radeln Sie z.B. zu dem Python Point, dessen Name man ernst nehmen sollte, denn wir sahen hier eine gelb karierte Schlange über den Deich ins Wasser gleiten.

    Moschee bei Fatehpur Sikri

    Größte Moschee in Indien bei Fatehpur Sikri

    Tag 9: Über Fatehpur Sikri nach Agra

    Stärken Sie sich beim Frühstück für Ihre heutige Etappe. Die erste Station ist die Stätte Fatehpur Sikri, die Sie bereits nach wenigen Kilometern erreichen. Der mächtige Herrscher Akbar hat hier im 16. Jahrhundert eine beeindruckende Hauptstadt errichtet, wie man sie bis dahin noch nicht kannte. Allerdings haben schon nach einem knappen Jahrhundert die Bewohner die Stadt wieder verlassen, weil die Wasserversorgung in dieser trockenen Region kaum gewährleistet werden konnte.

    Dann fahren Sie weiter nach Agra, der Stadt des Taj Mahal. Sie übernachten in einem komfortablen Homestay in unmittelbarer Nähe zum Taj Mahal. Die Unterkunft hat einen schönen Garten und alle Zimmer sind mit charmanten Rajasthani Details eingerichtet. Auf Wunsch bereiten Ihnen die Damen des Hauses auch ein frisches Abendessen vor

    Als Option oder sollte das Homestay auf Grund von geringer Verfügbarkeit ausgebucht sein planen wir Ihnen für die  nächste Nacht ein Hotel, das etwas außerhalb vom Zentrum gelegen ist, ein. Das Hotel verfügt über komfortable Zimmer und einem Restaurant; im Außen-Swimming-Pool können Sie sich von der Fahrt erfrischen.

    Touristin vor dem Taj Mahal

    Fotoshooting am Taj Mahal

    Tag 10: Taj Mahal und Agra Fort und per Nachtzug nach Varanasi

    Früh am Morgen besuchen Sie auf eigene Faust eines der bekanntesten Gebäude ganz Indiens und einem der Highlights jeder Indienreise gebracht: dem Taj Mahal. Von dem Eingang sind es etwa 100 Meter, bis Sie auf der linken Seite ein weiteres Tor erreichen. Wenn Sie hier hindurch gehen, sehen Sie am anderen Ende des Geländes endlich dieses besondere Gebäude so, wie Sie es von Postkarten und Bilder anderer Reisender kennen. Wir waren ganz begeistert, das Taj Mahal endlich mit eigenen Augen zu sehen. Am frühen Morgen ist das Licht besonders schön und man kann gar nicht genug Bilder machen. Je näher Sie dem Gebäude kommen, desto mehr fallen Ihnen die detailierten Steinarbeiten auf. Sie können am Eingang einen Audioguide ausleihen. Wenn Sie lieber einen Guide haben möchten, können wir das gerne für Sie einplanen. Geben Sie uns dann bei Ihrer Anfrage Bescheid. Im Anschluss können Sie noch das „Agra Fort“ besuchen. Schlendern Sie durch diese Festung und genießen Sie auch von hier noch einmal den Blick auf das Taj Mahal in der Ferne.

    Am frühen Abend werden Sie zum Bahnhof gebracht, von wo der Zug nach Varanasi startet. Das Zugticket haben wir für Sie schon besorgt. Die Bahn ist nicht nur das wichtigste und meist benutzte Transportmittel Indiens, sondern auch ein Stück Kultur des Landes. Zugfahrten in Indien ist ein Erlebnis für sich und Sie werden nirgendwo sonst dem Alltagsleben so nah kommen. Zuweilen kann eine Bahnfahrt unbequem und frustrierend sein, aber unserer Meinung nach gehört Sie zu einer Indienreise unbedingt dazu.

    Zeremonie am Abend in Varanasi

    Die heilige Stadt Varanasi

    Tag 11: Ankunft in Varanasi

    Nach etwa acht Stunden (Zeit ist in Indien ein dehnbarer Begriff) erreichen Sie die heilige Stadt Varanasi, wo Sie vom Fahrer abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden. Es ist ein charmantes Hotel an den Ufern des Ganges. Die meisten interessanten Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar und Sie können im Laufe des Tages auf eigene Faust eine erste Tour durch die Stadt drehen. In der Altstadt gibt es unzählige kleine Gassen und es macht Spaß, sich einfach treiben zu lassen. Manchmal müssen Sie auch vorbei laufenden Kuh ausweichen. Machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie sich verirren; Sie werden immer wieder an den Fluss kommen, der Ihnen zur Orientierung hilft.

    Unser Tipp: Falls Sie auf dem Weg von Agra nach Varanasi die prächtigen Paläste von Orcha und die erotischen Tempel von Khajurao kennenlernen wollen, dann planen wir das gerne mit dem Baustein Verborgene Paläste und erotische Tempel für Sie ein. Geben Sie uns diesen Wunsch einfach bei Ihrer Anfrage mit an.

    Bootsfahrt auf dem Ganges

    Bootstour auf dem heiligen Fluss zum Sonnenaufgang

    Tag 12: Bootsfahrt auf dem Ganges am Morgen

    Ein Aufenthalt in Varanasi wäre nicht komplett ohne eine Bootsfahrt über den Ganges bei Morgendämmerung. Sie steigen in ein Ruderboot und der Bootsmann fährt mit Ihnen am Ufer entlang. Beobachten Sie die Menschen, die aus vielen Teilen Indiens nach Varanasi gepilgert sind, um hier im Ganges zu baden. Einige von Ihnen sind ganz in ihren Gedanken und in ihr Ritual versunken, andere planschen lebhaft im Wasser. Sie werden auch an den Verbrennungs-Ghats vorbeikommen, wo die Leichen tatsächlich verbrannt werden. Zuvor werden Sie in weiße Tücher geschlagen und auf einer Bahre zum Ufer getragen. Hier ist immer viel los und Sie können ganz unterschiedliche Szenen beobachten. Für uns war das ein sehr emotionaler, ergreifender Moment. Bitte beachten Sie, dass Sie von diesen Ghats keine Bilder machen dürfen.

    Nach der Bootstour machen Sie einen kurzen Spaziergang durch die Altstadt von Varanasi und Ihr Guide bringt Sie dann zurück zu Ihrem Hotel.

    Baderituale am Ganges

    Szenen am heiligen Fluss Ganges

    Tag 13: Weiterreise nach Delhi

    Heute haben Sie den Tag über Zeit für Ihre eigenen Erkundungen; erst am Abend steigen Sie in den Nachtzug, der Sie zurück nach Delhi bringt. Sie können noch weiter durch die Gassen schlendern. Kosten Sie unterwegs einen hausgemachten Lassi in einem typischen, kleinen Tontöpfchen. Wenn Sie Ihren Lieben zuhause Souvenirs mitbringen wollen, werden Sie hier sicherlich auch fündig. Natürlich können Sie sich auch in eines der Cafés setzen und dem Treiben in den Gassen zusehen.

    Wenn Sie wollen, können Sie den Bharat Mata Tempel und die Universität besichtigen. Oder unternehmen Sie einen Ausflug nach Sarnath. Dieser buddhistische Pilgerort liegt etwas außerhalb von Varanasi. Hier hat Buddha seine Lehre verkündet. Wenn Sie wünschen, planen wir Ihnen diesen Ausflug gerne mit ein.

    Am frühen Abend bringt Sie ein Fahrer zum Bahnhof. Mit dem Nachtzug reisen Sie weiter nach Delhi (Abreise um 18:45 Uhr).

    Kühe am Ghat in Varanasi

    Heilige Kühe am Ghat von Varanasi

    Tag 14: Ankunft in Delhi

    Nach einer hoffentlich guten Nacht im Zug erreichen Sie am frühen Morgen Delhi, der letzten Station Ihrer Indienreise. Ein Fahrer erwartet Sie am Bahnhof und bringt Sie zu einem zentral gelegenen Hotel. Sicherlich wollen Sie erstmal eine erfrischende Dusche nehmen. Wir haben heute nichts mehr für Sie geplant, so dass Sie, je nach Laune und wie fit Sie sind entscheiden können, was Sie noch unternehmen.

    Schlendern Sie zum Beispiel durch die chaotischen Märkte und kleinen Gassen von Old Delhi und das Grab Mahatma Ghandis, dem Volksheld Indiens, der auf gewaltlose Art gegen die britische Regierung kämpfte. Am Abend können Sie dann noch einmal ein letztes Thali essen, das typische Gericht, das aus Reis und verschiedenen Currys besteht.

    Straßenverkäufer in Delhi

    Noch ein letzter Snack, bevor Sie nach Hause reisen?

    Tag 15: Abschied von Indien oder weiter zum Strand?

    Um 12:00 Uhr checken Sie aus dem Hotel aus. Je nachdem, wann Ihr Flug geht, haben Sie noch etwas Zeit. Dann werden Sie zum Flughafen gebracht und hier endet diese Indien Rundreise. Wenn Sie noch nicht nach Hause wollen, dann können Sie auch Richtung Süden fliegen und sich noch ein paar Tage an den Exotischen Stränden in Goa oder auf den Verborgene Koralleninseln der Malediven gönnen.

    Senden Sie uns eine Mail oder das Anfrageformular für ein unverbindliches Angebot mit einem ausführlichen Reiseplan und eventuell einen anschließenden internationalen Flug.