Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Unentdecktes Assam und Nagaland

    Erleben Sie das ganz andere Indien in Assam und Nagaland

    Unentdecktes Assam und Nagaland
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatrundreise Assam und Nagaland
    Reisedauer: 14 Tage / 13 Nächte
    Reisebeginn: täglich von November bis Mitte April
    Route: Delhi – Kaziranga Nationalpark – Majuli Insel – Jorhat – Mokochung – Mon – Dibrugarh – Kolkata
    Reisepreis: € 2385,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Lernen Sie den authentischen Nordosten Indiens kennen
    ✓ Dschungelfeeling im Kaziranga Nationalpark mit Safari
    ✓ Majuli - die größte Flußinsel der Welt erkunden
    ✓ Persönliche Begegnungen mit Kopfjägern
    ✓ Entspannung in den Teefeldern von Assam

    Erleben Sie bei dieser individuellen Reise das ganz andere Indien. Denn in den Bundesstaaten Assam und Nagaland erwarten Sie die unterschiedlichsten Erlebnisse, die nicht typisch indisch sind. Nach einem abwechslungsreichen Start in Delhi reisen Sie bequem per Flugzeug in den Nordosten. Im Kaziranga Nationalpark gehen Sie auf die Suche nach seinem bekanntesten Bewohner: dem indischen Panzernashorn. Auf der großen Flussinsel Majuli erleben Sie die entspannte Atmosphäre, einzigartige Lebensweise und die tanzenden Mönche. Bei einer mehrtägigen Tour durch Nagaland besuchen Sie traditionelle Dörfer und unterhalten sich mit deren Häuptlingen; einst waren sie Kopfjäger. Bevor Sie nach Kolkata weiterfliegen, haben Sie Zeit, bei einer Tasse Assamtee auf der Veranda Ihres komfortablen Hotels zwischen den Teefeldern zu entspannen.

    Übernachtung: 13 Nächte in authentischen Hotels der Kategorie Komfort 1,5 bis 3,5
    Aktivitäten: Ausflüge und Touren mit lokalen Englisch sprechenden Guides in Old-Delhi mit Metro und Fahrradrikscha, zwei Jeep Safaris im Kaziranga Nationalark, auf der Insel Majuli, während der Tour in Nagaland (Tag 7-11), High Tea in Dibrugarh (ohne Guide)
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW, regionale Flüge Delhi-Guwahati und Dibrugarh-Kolkata
    Mahlzeiten: 13 x Frühstück, 2 x Mittagessen, 2 x Abendessen
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Eintrittsgelder

    • Early/Late Check Outs in den Hotels

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Visum Indien

    • Internationale Flüge

    • Stadttour mit Englisch sprechendem Guide in Kolkata (ca. € 45,- p.P. bei 2 Personen)

    • Halbtägiger Ausflug mit Englisch sprechendem Guide nach Nam Phake im klimatisierten Auto, ca. € 55,- p.P.

    Blick vom Minarett über die Jama Masjid von Delhi

    Blick vom Minarett über die Jama Masjid von Delhi

    Tag 1: Willkommen im lebhaften Delhi

    Im Laufe des Tages landen Sie in Delhi. Ein Fahrer mit einem Schild mit Ihrem Namen erwartet Sie am Ausgang des Flughafens. Er bringt Sie zu Ihrem Hotel für die nächsten beiden Nächte. Je nach Verkehr dauert der Transfer zwischen einer halben und einer ganzen Stunde. Ihr Hotel verfügt über komfortable Zimmer und ein Restaurant, in dem leckere Gerichte serviert werden. Wenn Sie es heute noch etwas ruhiger angehen lassen wollen, dann können Sie hier gut zu Abend essen. Wenn Sie bereits eine erste Erkundungstour starten wollen, können Sie einen Spaziergang rund um das Hotel machen. In diesem Viertel, Karol Bagh, findet jeden Tag ein lebhafter Straßenmarkt statt.

    Tipp: Wenn Sie bereits früh landen, können wir Ihnen gegen Aufpreis auch ein Tageszimmer einplanen. Dann können Sie direkt nach Ihrer Ankunft hier entspannen und sich frisch machen.

    Tour mit der Fahrradrikscha gefällig?

    Tour mit der Fahrradrikscha gefällig?

    Tag 2: Mit Metro und Rikscha durch Delhi

    Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt zu einer außergewöhnlichen Tour in Delhi, die Ihnen speziell die Altstadt näher bringen wird. Zu Fuß geht es erst einmal gemeinsam mit dem Guide zur nächsten Metro Station, die nur einige Gehminuten vom Hotel entfernt liegt, und Sie fahren mit der U-Bahn nach Old-Delhi. Die Hauptattraktionen sind hier das Red Fort und die Moschee; aber auch das Gassenwirrwarr der Altstadt mit kleinen Shops, Imbissen und Havelis aus vergangenen Jahrhunderten sind ein Erlebnis für sich! Ihr Guide wird Ihnen viel Interessantes erklären und Sie durch die kleinen Gassen führen. Wenn Sie mögen, können Sie einen Happen an einer der vielen Essensstände probieren, an denen es so herrlich duftet, oder tun Sie es unserer Kollegin gleich und wagen eine Fahrt mit der Fahrradrikscha durch den dichten Verkehr. Gar nicht so einfach wie es aussieht! Zum Ende der Tour bringt Sie Ihr Guide zum Connaught Place, wo Sie eine Mittagspause einlegen können und anschließend ziehen Sie alleine los und nehmen sich in Eigenregie die Attraktionen in Neu-Delhi vor. Wie das U-Bahn-Netz in Delhi funktioniert, wissen Sie ja jetzt.

    Nashorn während einer Jeep- Safari im Kaziranga Nationalpark

    Jeep-Safari im Kaziranga Nationalpark

    Tag 3: Flug nach Guwahati und Fahrt zum Kaziranga Nationalpark

    Reisezeit: ca. 2,5 Flug von Delhi nach Guwahati, ca.3,5 Stunden mit dem Auto von Guwahati zum Kaziranga

    Im Laufe des Vormittags, je nach verfügbarem Flug, holt Sie Ihr Fahrer ab und bringt Sie zum Flughafen. Sie fliegen in etwa zweieinhalb Stunden nach Guwahati, einer der wichtigsten Städte im Nordosten Indiens. Dort erwartet Sie bereits ein neuer Fahrer. Sie setzen Ihre Reise direkt Richtung Kaziranga Nationalpark fort.

    Sie übernachten die nächsten beiden Nächte in einer Dschungellodge, die außerhalb des Nationalparks und in der Nähe des Eingangs liegt. Die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und die Terrasse lädt zum Verweilen ein.

    nashorn im Kaziranga Nationalpark

    Eines der rund 2.000 Nashörner im Nationalpark

    Tag 4: Per Jeep auf der Suche nach den wilden Panzernashörnern

    Heute verbringen Sie einen abwechslungsreichen Tag im Kaziranga Nationalpark, dem ältesten Nationalpark Assams. 

    Im Laufe des Tages unternehmen Sie  zwei Jeep-Safaris. So haben Sie viele Chancen, das ein oder andere Nashorn zu entdecken – insgesamt leben über 2000 Nashörner im Park. Daneben ist der zum UNESCO Welterbe gehörende Park die Heimat von Leoparden, Tigern, Affen, Büffeln, Hirschen und viele exotischen Vögeln.

    Wenn Sie gleich am frühen Morgen eine Safari auf den Rücken eines Elefanten machen möchten (exklusive), geben Sie bei Ankunft Ihrem Hotel bescheid. Diese helfen Ihnen gerne dabei, die Karten hierfür zu besorgen. Bitte beachten Sie, das Verfügbarkeiten hierfür sehr gering sein können. Nach diesem Ausflug kehren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft, um zu frühstücken und sich frisch zu machen.

    Tanzende Mönche auf Majuli

    Am Abend erleben Sie die tanzenden Mönche auf Majuli.

    Tag 5: Tanzende Mönche auf der Insel Majuli

    Fahrtzeit: 2 Stunden zum Fähranleger bei Jorhat und 1,5 Stunden mit der Fähre

    Am Morgen verlassen Sie Kaziranga und folgen dem mächtigen Brahmputra Fluss, bis Sie Jorhat erreichen. Hier setzen Sie mit einer lokalen Fähre über nach Manjuli, einer der größten Flussinseln der Welt. Diese Insel ist bemerkenswert wegen ihrer traditionellen Architektur, ihrer landschaftlichen Reize, ihrer vielfältigen Vogelwelt und der Lebensweise der Bewohner. Hervorzuheben sind auch die Klöster, in denen eine Unterart des Hinduismus gelebt wird. Zusammen mit einem lokalen Guide machen Sie eine Erkundungstour über Majuli, besuchen einige der Klöster und haben sogar die Gelegenheit, den tanzenden Mönchen zuzusehen.

    Sie übernachten heute auch auf der Insel. Hier gibt es zwar nur sehr einfache Unterkünfte, dafür haben Sie mehr Zeit, die entspannte Stimmung zu genießen.

    Die Insel Majuli ist bekannt für ihre farbenfrohen Masken.

    Die Insel Majuli ist bekannt für ihre farbenfrohen Masken.

    Tag 6: Zurück zum Festland und Übernachtung zwischen den Teefeldern

    Den Vormittag gestalten Sie ganz nach Ihren Wünschen. Machen Sie es sich vor Ihrem Häuschen gemütlich oder starten Sie auf eigene Faust noch eine Tour über die Insel. Wenn Sie wollen, können Sie sich dafür bei Ihrer Unterkunft Fahrräder ausleihen.

    Am Nachmittag kehren Sie wieder mit der Fähre zurück zum Festland. Wir planen Ihnen noch eine Übernachtung bei Jorhat ein, so dass Sie von hier aus am nächsten Morgen Ihre Weiterreise nach Nagaland starten können. Wir haben in der Nähe von Jorhat ein komfortables Hotel gefunden: eine Villa aus den 1920er Jahren. Hier stehen antike Möbelstücke und die Familienfotos an den Wänden sorgen für eine charmante Stimmung. In der Nähe der Unterkunft liegen weitläufige Teelder, auf denen der Assamtee wächst.

    Landschaft in Nordost-Indien

    Blick über traditionelle Häuser und die bergige Landschaft von Nagaland

    Tag 7: Weiterreise nach Nagaland

    Fahrtzeit: 3 Stunden von Jorhat nach Mokochung

    Sie verlassen heute Assam und reisen in den bergigen Bundesstaat Nagaland. Er liegt ganz im Osten Indiens und grenzt direkt an Myanmar. Tatsächlich hat man hier nicht das Gefühl, in Indien zu sein. Diese Region hat durch ihre abgelegene Lage ihre Ursprünglichkeit über die Jahre hinweg bewahrt.

    Die nächsten beide Nächte verbingen Sie in Mokochung. Wenn auch im Vergleich zu anderen indischen Städten ziemlich klein, ist es doch einer der wichtigsten Orte Nagalands. Sie übernachten in einem einfachen Hotel, von dem aus Sie Mokochung überblicken und wo Sie am Abend im hoteleigenen Restaurant speisen können. Mokochung liegt mit über 1.300 Meter über dem Meeresspiegel deutlich über Assam und Sie werden sich sicherlich über die angenehmeren Temparaturen freuen.

    Kunsthandwerk in Nagaland

    Traditionelles Kunsthandwerk von Nagaland

    Tag 8: Zu Besuch in authentischen Stammesdörfern von Nagaland

    Mit einem lokalen Naga Guide dringen Sie heute tiefer in Nagaland ein. Sie besuchen zunächst das Dorf Mopunchuket. In einem gepflegten Park stehen nicht nur Holzfiguren jüngeren Datums, sondern auch ein alter Totempfahl. Sie kommen ebenfalls zu einem gut erhaltenen Morung. Das ist eine traditionelle Schlafstätte für die Männer des Ao-Stammes.

    Danach fahren Sie weiter nach Chuchuyimlang. Dieses Dorf ist auf einem Berggrat gelegen, so dass Sie bei gutem Wetter von hier einen weiten Panoramablick haben. In Chuchuyimlang stehen noch viele Häuser, die im hiesigen, traditionellen Stil gebaute sind. Sie stehen auf Holzpfählen und oft haben Sie eine großzügige Veranda. Der wichtigste Ort eines solchen Hauses ist die Feuerstelle, wo auch so gut wie immer ein Feuer brennt. Hier sitzen die Familienmitglieder zusammen, essen und tauschen ihre Neuigkeiten des Tages aus.

    Am Nachmittag kehren Sie zurück zu Ihrem Hotel in Mokochung

    Schülerinnen auf dem Heimweg in Mokochung

    Schülerinnen auf dem Heimweg in Mokochung

    Tag 9: Weiterreise nach Mon

    Fahrtzeit: ca. 8 Stunden

    Heute steht ein langer Fahrtag auf dem Programm. Sie reisen im Auto von Mokochung nach Mon. Es gibt keine Straße, die diese beiden Orte direkt verbindet, so dass Sie einen Umweg in Kauf nehmen müssen. Dafür haben Sie unterwegs tolle Aussichten über die bergige Landschaft. Bitten Sie Ihren Fahrer, einen Foto-Stopp einzulegen, und sagen Sie ihm Bescheid, wenn Sie Hunger bekommen. Durch die lange Fahrt wird Ihnen bewusst, wie abseits Mon liegt. Das ist auch der Grund, weshalb diese Region ihre Ursprünglichkeit bewahren konnte. Hier bekommen Sie einen Einblick in ein Leben, das weit entfernt ist von unserem. Noch vor wenigen Jahrzehnten waren die Leute hier Kopfjäger. In manchen Orten werden Ihnen noch ältere Männer mit den typischen Gesichtstattoos begegnen.

    Die nächsten zwei Nächte wohnen Sie in einem einfach eingerichteten Bungalow in einem Resort in Mon. Es gibt einen Aufenthaltsbereich und Sie können hier gutes, lokales Essen bestellen.

    Traditionelles Fest in Nagaland

    Für ein Fest traditionell gekleideter Kopfjäger in Nagaland

    Tag 10: Mit Guide zum Naga-Häuptling

    Heute unternehmen Sie zusammen mit einem Guide eine Tour rund um Mon. Sie besuchen unter anderem das ursprüngliche Dorf von Mon, das auf einer Bergspitze gelegen ist. Weiter geht es zum Dorf Lungwas, das an der Grenze zu Myanmar liegt. Tatsächlich steht das Haus des Häutlings genau auf der Grenze. Übringens hat der Häuptling ein Dutzend Ehefrauen – für diese Region nicht ungewöhnlich. In Lungwa spüren Sie den Einfluss des Tourismus, in Cheanghah Chingyu, wo Sie im Anschluss hinfahren, allerdings nicht. Da dieser Ort sehr abseits liegt, kommen nur wenige Fremde hierher. Wenn der Ang, sozusagen der König des Dorfes, Zuhause ist, besuchen Sie ihn. Gerne erzählt er Ihnen mehr über sich und seine Familiengeschichte. Ihr Guide hilft Ihnen beim Kommunizieren und übersetzt gerne Ihre Fragen.

    Im Laufe des Nachmittags kehren Sie mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Mon.

    Unterkunft nahe der Teestadt Dibrugarh

    Komfortable Unterkunft zwischen den Teefeldern bei Dibrugarh

    Tag 11: Von den Bergen zu den Ebenen von Assam

    Fahrtzeit: etwa 4 Stunden von Mon nach Dibrugarh

    Sie verabschieden sich heute von dem bergigen Nagaland und kehren zurück in die Ebenen von Assam. Während der Fahrt sehen Sie, wie sich die Landschaft und die Vegetation ändern. In den Ebenen erblicken Sie wieder die oft strahlend grünen Teefelder. Bitten Sie ruhig Ihren Fahrer, einen Stopp einzulegen. Die Teepflückerinnen in ihren bunten Saris geben, wenn Sie zwischen den Teesträuchern stehen, ein besonders schönes Fotomotiv ab. Fragen Sie aber am besten um Erlaubnis. Wie immer sind die Inder neugierig und freuen sich, sich auf Ihrem Display zu sehen.

    Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft, die etwas außerhalb der Teestadt Dibrugarh gelegen ist. Dieses Heritage-Hotel mit antiken Möbeln und einer großen Veranda versprüht den Charme vergangener Tage. Hier lässt es sich herrlich entspannen.

    Weberin im Nam Phake Thai Dorf

    Optionaler Ausflug zum Thai-Dorf Nam Phake

    Tag 12: Entspannt zwischen den Teefeldern

    Es ist herrlich, am Morgen aufzuwachen und den Blick über den grünen Garten bis hin zu den Teefeldern schweifen zu lassen. Genießen Sie also in Ruhe Ihr Frühstück. Für heute planen wir Ihnen nur eine Teestunde ein – passend zu Ihrem Umfeld. Den Rest der Zeit können Sie in Ruhe gestalten.

    Optionaler Ausflug für alle Aktiven: Ganz in der Nähe von Dibrugarh gibt es ein Dorf, in dem sich einst Thailänder niedergelassen haben. Noch heute leben die Thais hier und haben ihre eigene Lebensweise beibehalten. Sie wohnen in typischen Pfahlhäusern und arbeiten auf dem Feld oder erstellen farbenfrohe Stoffe mit thailändischen Mustern. Während eines Halbtagesausflugs mit Englisch sprechendem Guide lernen Sie diesen faszinierenden Ort kennen. Geben Sie uns bei Ihrer Anfrage Bescheid, wenn wir Ihnen diesen Ausflug dazubuchen sollen.

    Blick über die Teefelder von Assam während der Weiterreise nach Jorhat

    Blick über die Teefelder von Assam während der Weiterreise nach Jorhat

    Tag 13: Weiterflug nach Kolkata

    Reisezeit: ca. 1,5 Stunden Flug von Dibrugarh nach Kolkata

    Im Laufe des Tages bringt Sie Ihr Fahrer zum Flughafen von Dibrugarh. Von hier aus fliegen Sie in etwa eineinhalb Stunden nach Kolkata. Sie werden am Flughafen wieder erwartet und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Das Hotel ist eher einfach, aber sauber und hat eine zentrale Lage. Sie können im Hotel selbst zu Abend essen, oder die Straße entlang schlendern und in eines der kleinen Restaurants einkehren.

    Wenn Sie nicht zu spät landen, können Sie am Nachmittag auf eigene Faust eine erste Tour durch Kolkata machen. Die Stadt ist sehr vielseitig und überall findet man Spuren aus der Kolonialzeit. Besuchen Sie beispielsweise das schlicht gehaltene Grab von Mutter Teresa, eine der bekanntesten Einwohnerinnen der Stadt. Wenn die Sonne nicht mehr so hoch steht, lohnt sich ein Besuch des Victoria Memorials. Der Eintritt zum Park kostet nur ein paar Euro. Hier herrscht eine gemütliche Atmosphäre und viele Inder kommen hierher, um das Gebäude zu bestaunen. Gehen Sie in westlicher Richtung, denn hier sehen Sie, wie sich die Gebäude in den Wasserbecken herrlich spiegeln.

    Besuchen Sie das Victoria Memorial, das Wahrzeichen von Kolkata, am besten am frühen Abend.

    Besuchen Sie das Victoria Memorial, das Wahrzeichen von Kolkata, am besten am frühen Abend.

    Tag 14: Durch Kolkata streifen und Ende der Reise

    Heute ist schon der letzte Tag Ihrer Reise. Je nach Ihren Flugzeiten haben Sie noch Zeit, das historische Viertel von Kolkata, den bunten, lebhaften Blumenmarkt sowie die Howrah Brücke kennenzulernen. Auf Wunsch organisieren wir Ihnen dafür gerne einen Englisch sprechenden Guide. 

    Wir kümmern uns um Ihren Transfer zum Flughafen, wo diese Indien Rundreise endet. Gerne machen wir Ihnen für den internationalen Flug ein passendes Angebot. Wenn Sie wollen, können Sie diese Reise auch ganz nach Ihren persönlichen Interessen um den einen oder anderen Baustein verlängern. Von Kolkata aus können Sie beispielsweise auf Tigersuche in den Sunderbans gehen oder durch Orissa reisen. Wenn Sie es entspannter mögen, dann reisen Sie zum Beispiel zu den Stränden von Goa um Ihre Indien Tour mit einem Badeurlaub zu kombinieren. Geben Sie uns bei Ihrer Anfrage einfach Ihre Wünsche mit an. Wenn Sie Fragen zur Rundreise haben, können Sie uns unter 0049 2837 6638 125 anrufen oder eine Mail schreiben.