Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Die Farben von Rajasthan, Varanasi und Kerala

    Erleben Sie die Highlights des Landes während einer Nord- und Südindien Rundreise

    Die Farben von Rajasthan, Varanasi und Kerala
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatrundreise Nordindien und Kerala
    Reisedauer: 21 Tage / 20 Nächte
    Reisebeginn: täglich, außer montags
    Route: Delhi – Jaipur – Agra – Varanasi – Bangalore – Mysore – Tholpetty/Wayanad – Ooty – Coonoor – Cochin – Periyar Nationalpark - Backwaters – Kovalam – Trivandrum
    Reisepreis: € 2130,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Stadttour in Jaipur und Besuch des Taj Mahals in Agra
    ✓ Bootsfahrt auf dem heiligen Fluss Ganges in Varanasi
    ✓ Safari im Tholpetty Nationalpark
    ✓ Fahrt mit dem Toytrain durch die grünen Teeplantagen von Kerala und Besuch einer Teefabrik
    ✓ Trekking im Periyar Nationalpark
    ✓ Fahrt mit einem Hausboot auf den Backwaters
    ✓ Entspannung am Strand von Kovalam

    Bei dieser facettenreichen Indien Rundreise lernen Sie in drei Wochen die Highlights von Nord- und Südindien kennen. Im Norden erwarten Sie beeindruckende Paläste, das Symbol der Liebe – das Taj Mahal – und interessante Szenen am heiligen Ganges. Per Inlandsflug geht es weiter in den Süden. Hier besuchen Sie die Stadt Mysore, die Teeplantagen in den Western Ghats und gehen im Tholpetty und Periyar Nationalpark auf die Suche nach gemütlichen Elefanten und anderen wilden Tieren. Nach dem kolonial geprägten Cochin reisen Sie per Hausboot durch die wasserreiche Landschaft der Backwaters. Am Ende dürfen ein paar Tage Entspannung am Strand natürlich nicht fehlen.

    Übernachtung: 19 Nächte in authentischen Hotels – von einem traditionellen Haveli bis zu einer komfortablen Unterkunft mitten im Grünen; Komfort 2 bis 3 (teils Heritage)
    Aktivitäten: Ausflüge mit lokalen Englisch sprechenden Guides in Jaipur mit Amber Fort, in Varanasi mit Bootstour und Altstadtspaziergang, Jeep Safari im Tholpetty Nationalpark (oder ähnlich) und im Periyar Nationalpark mit Dschungelwanderung, Ausflugsfahrt in Mysore und Cochin (ohne Guide), Fahrt mit dem Toytrain in den Western Ghats
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW, Nachtzugfahrt Agra-Varanasi und regionaler Flug Varanasi-Bangalore
    Mahlzeiten: 19 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 1 x Abendessen
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Eintrittsgelder

    • Early/Late Check Outs in den Hotels

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Visum Indien

    • Internationale Flüge

    • Halbtägige Tour mit lokalem Englischsprechenden Guide in Agra, ca. € 37,- p.P.

    • Aufpreis für lokale Deutsch sprechende Guides in Jaipur oder Agra, je ca. € 10,- p.P.

    • Teetour in Coonoor mit Englisch sprechendem Guide, ca. € 15,- p.P.

    • Kathakali Tanzshow in Cochin, ca. € 6,- p.P.

    • Ausflug Thekkaddy mit Besuch eines Gewürzgarten, Kochkurs und Abendessen, ca. € 22,- p.P.

    Blick vom Minarett über die Jama Masjid von Delhi

    Blick vom Minarett über die Jama Masjid von Delhi

    Tag 1: Ankunft in Delhi

    In Delhi angekommen werden Sie abgeholt und zu Ihrem zentralen Hotel gefahren. Viele Fluggesellschaften landen vormittags, so dass Ihnen nach dem Check In und einer kurzen Ruhepause noch der Nachmittag für erste Erkundungen zur Verfügung steht. Eine Tuktuk-Fahrt bringt Sie gleich in die richtige Indien-Stimmung, wenn Sie durch die vollen und lauten Straßen „düsen“, ganz so wie es der Verkehr zulässt. Lassen Sie sich in Old Delhi an der Moschee absetzen und genießen Sie einen prächtigen Blick über Delhi von oben, besuchen Sie das Fort oder wagen Sie sich in die Gassen von Old Delhi. Hier zeigt sich die Hauptstadt Indiens von seiner besonders lebhaften Seite. Kleine Shops von einem Quadratmeter Größe, in denen Waren und Dienstleistungen aller Art angeboten werden, Fahrradrikschas, hupende Tuktuks, Straßenimbisse, die einen köstlichen Duft verbreiten, verfallene Havelis, die einem das Herz bluten lassen und über allem hängt ein Wirrwarr an Stromleitungen.

    Indische Frauen vor dem Palast der Winde.

    Lebhaftes Treiben vor dem Palast der Winde.

    Tag 2: Delhi – Jaipur

    Transfer ca. 4 bis 5 Stunden

    Ein klimatisierter Wagen steht für Sie am Hotel bereit, um Sie nach Jaipur zu bringen. Wenn Sie den Stadtverkehr erst einmal hinter sich gelassen haben, geht es etwas gelassener, aber nicht weniger interessant zu. Eigentümliche Verkehrsregeln und Stopper auf dem Highway gehören in Indien zum Alltag. Da ist es gut, einen sicheren Fahrer am Steuer zu wissen. In Jaipur angekommen beziehen Sie Ihr gemütliches Familienhotel mit Pool und authentischen, komfortablen Zimmern. Es liegt ruhig, etwas außerhalb der Altstadt, eine Fahrt mit der Fahrradrikscha dauert nur ein paar Minuten. Mit einem Tuktuk sind Sie noch schneller. Am Nachmittag relaxen Sie entweder am Pool oder unternehmen Sie einen ersten Abstecher in die Altstadt.

    Gerne organisieren wir auch Kinotickets für Sie: Typisch indisch folgen Sie popkornknabbernd der indischen Lovestory auf der Leinwand mit viel Hindumusik. 

    Paar am Amber Fort

    Erinnerungsfoto am Amber Fort

    Tag 3: Unterwegs in Jaipur

    Der City Palace und das Amber Fort sind zwei der Highlights von Jaipur, die Sie heute im Rahmen der geführten Tour kennenlernen werden. Ihr Guide ist nur für Sie da und holt Sie zur vereinbarten Zeit im Hotel ab. Im Amber Fort sind die vielen Details und Verzierungen, die palastähnlichen Gärten und die Aussicht sehr reizvoll. Und ebenfalls die Vorstellung, wie hier der Maharadscha mit seinen Frauen königlich residierte, während man heute gemütlich über die Anlage schlendert.

    In Jaipur darf auch ein Erinnerungsfoto am Hawa Mahal nicht fehlen, besser bekannt als Palast der Winde und DAS Wahrzeichen von Jaipur. Noch ein Stopp am Stadtpalast und anschließend auf den weitläufigen Bazar.  Die Eindrücke, die man hier sammelt, wenn man unterwegs ist, sind immer wieder berauschend und erstaunend.

    Grabmal in Fatehpur Sikri

    Grabmal in Fatehpur Sikri

    Tag 4: Jaipur – Agra

    Reine Fahrtzeit ca. 5,5 Stunden

    Ihr Wagen mit Fahrer steht pünktlich wieder für Sie bereit und weiter geht es in östlicher Richtung nach Agra. Entlang des Weges gibt es einige, interessante Orte, die Sie besuchen können, wie Galta oder Bharatpur. Wer von alten Steinen nicht genug bekommt, sollte in Fatehpur Sikri halten, eine alte verlassene und sehr gut erhaltene Stadt. Die Palaststadt wurde einst von dem muslimischen Herrscher Akbar in Auftrag gegeben, bewohnte sie aber nur ein paar Jahre. Nicht weit steht eine Moschee, die heute noch „in Betrieb“ ist und bereits König Akbar pilgerte zum Grab von Sheikh Salim Chishti, der hier in einem Mausoleum begraben liegt.

    Am Ende des Tages erreichen Sie Agra und erhaschen vielleicht schon einen ersten Blick auf den Taj Mahal von einer der Dachterrassen.

    Touristin vor dem Taj Mahal in Agra

    Das Taj Mahal einmal mit eigenen Augen sehen…

    Tag 5: Agra – Varanasi

    Nachtzugfahrt

    Dieser Tag steht ganz im Zeichen des Taj Mahals. Noch beeindruckender als wir erwartet hatten, steht das prachtvolle Gebäude erhaben da und beherbergt seit Jahrhunderten das Grab von Mumtaz Mahal. Erbaut wurde das Mausoleum von ihrem Mann und damaligen Herrscher Shah Jahan, der nach seinem Tod hier ebenfalls seine letzte Ruhestätte fand und neben seiner Frau begraben wurde. Vor Ort können Sie gegen eine kleine Gebühr einen Audioguide ausleihen und die Dauer Ihres Aufenthaltes frei bestimmen. Auf Wunsch arrangieren wir natürlich auch eine persönliche Führung mit Guide für Sie. Informieren Sie uns einfach. Am Abend bringen wir Sie zum Bahnhof in Agra und der Nachtzug bringt Sie Ihrem nächsten Ziel näher: Varanasi, die heilige Stadt am Ganges.

    Tag 6: Ankunft in Varanasi

    Am nächsten Tag erreicht Ihr Zug den Bahnhof in Varanasi und Sie werden bereits erwartet. Im Hotel können Sie sich frisch machen und anschließend bei einem Lassi auf der Hotelterrasse den ersten Blick auf den heiligen Ganges genießen. Gestalten Sie den restlichen Tag wie immer Sie möchten.

    Baderituale am Ganges

    Badende Pilger in Varanasi

    Tag 7: Unterwegs in Varanasi

    Für uns war es eine unvergessliche Erfahrung, mit dem Ruderboot bei aufgehender Sonne die badenden Pilger zu beobachten. Für Hindus ist der Ganges ein göttlicher Fluss und ein Bad wäscht von allen Sünden frei.  Unzählige Pilger aus allen Teilen des Landes bevölkern die Ghats und lassen sich bei ihren Pujas beobachten.

    Der kleine Ausflug mit Boot, den wir für Sie organisieren, ist am frühen Vormittag vorbei und der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug nach Sarnath? Nicht weit von der heiligen Hindustadt Varanasi findet sich das buddhistische Pilgerziel. Hier lebte vor 2.500 Jahren Buddha und der religiöse Kaiser Ashoka erbaute Stupas und Klöster. Der Ausflug ist optional und kann gerne für Sie im Voraus über uns gebucht werden. Wieder zurück in Varanasi empfehlen wir am Abend der Aarti Zeremonie beizuwohnen. Sie können sich selber ein Boot mieten und die Zeremonie vom Wasser aus beobachten. Ein spektakuläres Schauspiel!

    Grüne Straßenszene in Bangalore

    Straßenbild in Bangalore

    Tag 8: Weiter in den Süden nach Bangalore

    Varanasi – Bangalore (Flug)

    Sie verlassen Varanasi auf dem Luftweg und fliegen mit Stop in Delhi weiter in den Süden nach Bangalore. Sie werden am Flughafen abgeholt und verbringen eine Nacht in einem gemütlichen Guesthouse mitten in der Parkstadt.

    Wenn noch Zeit ist, dann schlendern Sie doch etwas durch das Zentrum von Bangalore. Diese Stadt ist sehr modern, das ist nicht zu übersehen. Uns hat es auch im Botanischen Garten sehr gut gefallen. Hier können Sie im Grünen etwas Ruhe zwischendurch finden.

    Maharadschapalast in Mysore

    Maharadschapalast in Mysore

    Tag 9: Bangalore – Mysore

    Fahrtzeit ca. 3,5 Stunden

    In Bangaore stellt sich Ihnen heute Ihr neuer südindischer Fahrer vor, der Sie die nächsten Tage begleiten wird. In einem gemütlichen, klimatisierten Wagen lassen Sie anschließend Bangalore hinter sich und reisen weiter in die Palaststadt Mysore. Der Name soll sich vom Büffeldämon Mahisha ableiten, der hier von der Göttin Durga erschlagen wurde, die auch unter dem Namen Chamundi bekannt ist. Auf dem gleichnamigen Berg (Chamundi Hill) findet sich der Sri Chamundeswari Tempel, den Sie am besten zum Abend hin besuchen, wenn sich Ihnen ein romantischer Blick mit Sonnenuntergang auf die Stadt bietet. Der bekannte Devaraja Markt ist bis abends geöffnet – fragen Sie Ihren Fahrer nach den aktuellen Öffnungszeiten – und verspricht ein buntes Erlebnis. Hier schlägt das Herz von Shoppingfans und auch Fotografen höher. Ihr Hotel wurde einst für die Prinzessin von Mysore erbaut und liegt etwas außerhalb des Zentrums inmitten eines großen Gartens. Die Zimmer sind klein und verfügen über keine Klimaanlage, versprühen aber eine Menge historischen Charme.

    Grüne Landschaft um Wayanad

    Landschaft rund um Wayanad

    Tag 10: Mysore – Wayanad

    Fahrtzeit ca. 3 Stunden

    Haben Sie bereits den Palast in Mysore besucht? Sonst wird es jetzt Zeit. Sie können sich einen Audioguide ausleihen und den prächtigen Bau im eigenen Tempo erkunden.

    Anschließend verlassen Sie in Ihrem Wagen mit privatem Fahrer Mysore und überqueren die Grenze zum exotischen Kerala. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte befindet sich im Herzen von Wayanad mitten in der grünen Natur und umgeben von Dschungeln. Die Hotelanlage liegt zwar nicht mitten im Nationalpark, aber Tiere kennen bekanntlich keine Grenzen und es ist in der Abgeschiedenheit Ihres Hotels durchaus möglich, dass ein Elefant oder ein anderes Wildtier an Ihrer Terrasse vorbei läuft. Halten Sie die Augen offen!

    Elefanten im Nationalpark in Indien

    Wildlife im Nationalpark

    Tag 11: Jeep Safari im Nationalpark

    Heute unternehmen Sie im Tholpetty Nationalpark eine Jeepsafari. Der Tholpetty  Park gehört zum Nilgiri Biosphären Reservat und die Wälder beheimaten wilde Elefanten, Affen, Bären und sogar Tiger. Letztere lassen sich natürlich nur äußerst selten blicken. Aber dafür stehen die Chancen auf Elefanten in freier Wildbahn nicht schlecht. Vergessen Sie Ihre Kamera nicht! Nach Ihrem Safari Erlebnis bringt Sie Ihr Fahrer wieder zu Ihrer Unterkunft, wo Ihnen die Zeit zur freien Verfügung steht. Relaxen Sie ein wenig, erkunden Sie das Hotelareal – es umfasst immerhin 10 Hektar – oder buchen Sie vor Ort noch eine Tour nach Lust und Laune.

    Bitte beachten Sie, dass der Tholpettey Nationalpark im Frühjahr geschlossen ist. Dann planen wir Ihnen die Safari in einem anderen Park ein.

    Toy Train Fahrt durch die Teefelder

    Ausblick auf die Teefelder in den Western Ghats

    Tag 12: Wayanad – Ooty – Coonoor

    Heute geht es hoch hinauf in die Western Ghats nach Ooty, einer bekannten Hill Station auf 2.240 Meter Höhe. Sie überqueren dabei nochmal die Grenze zu einem neuen Bundesstaat; heute heißt Sie Tamil Nadu willkommen. Weite Teeplantagen säumen rechts und links den Wegesrand, die Luft ist klar und auch im Sommer sind die Temperaturen hier angenehm.

    In Ooty steigen Sie gegen Mittag in den Toy Train, eine Schmalspureisenbahn, und in etwa einer Stunde reisen Sie weiter durch die grüne Landschaft bis zur Hill Station Coonoor. Genießen Sie die prachtvolle Aussicht auf die Nilgiri Hills! Coonoor ist nicht ganz so überlaufen wie Ooty und Sie können sich hier ganz der beschaulichen Ruhe hingeben. Ihr Hotel ist ein altes Herrenhaus und liegt abgeschieden inmitten von grünen Teefeldern. Die Zimmer sind authentisch und individuell eingerichtet. Ein Ort zum Wohlfühlen.

    Kathakali-Show in Cochin

    Bewundern Sie während einer Kathakali-Show in Cochin die Mimik und Gestik.

    Tag 13: Abreise in Coonoor und Zugfahrt von Coimbatore nach Cochin

    Mit dem Auto geht es wieder zurück in die Ebene. Einige gewundene Bergstraßen müssen aber noch überwunden werden, bis Sie den Bahnhof in Coimbatore erreichen. Hier steigen Sie in den Zug, der Sie in nur ca. 4 Stunden weiter nach Cochin bringt. Wir haben für Sie gemütliche Plätze in einem klimatisierten Abteil gebucht. Sie können sich bequem bei einem Chai und der aktuellen Tageszeitung zurücklehnen und die Landschaft an sich vorbeigleiten lassen. In Cochin angekommen ist es noch ein kurzes Stück bis Fort Cochin, Ihrem eigentlichen Ziel. Auf dieser kleinen Halbinsel an der Malabarküste geht es ruhig und entspannt zu. Sie wohnen zentral in einem historischen Haus mit uralten, herrlich knarzenden Dielen und nur wenigen Zimmern, die authentisch eingerichtet sind. In dieser historischen Umgebung braucht man nur wenig Fantasie, um das koloniale Leben von früher nachzufühlen.

    Übrigens: In Cochin können Sie auch sehr gut einem Kathakali Tanz beiwohnen, einem traditionellen Tanz mit viel Schminke und aufwendigen Kostümen. Wenn Sie die Show vorab buchen möchten, sagen Sie uns einfach Bescheid.

    Sonnenaufgang mit Blick auf die Chinesischen Fischernetze in Cochin.

    Idyllischer Sonnenaufgang über der Bucht von Cochin.

    Tag 14: Erkundungstour durch Cochin

    Das gemütliche Cochin erwartet Sie heute zu einer Tour, ohne viel Verkehr, dafür mit viel Charme. Ihr Fahrer bringt Sie zum Niederländischen Palast, ins jüdische Viertel mit Synagoge und zur St. Francis Kirche, die einige Jahre die sterblichen Überreste von Vasco da Gama beherbergt hat. Anschließend können Sie die chinesischen Fischernetze am Hafen anschauen, die nicht weit von Ihrem Hotel liegen, und gleichzeitig den Fang des Tages begutachten. Wenn Sie Hunger haben, gönnen Sie sich ein paar Gambas oder frischen Fisch, der in einem der umliegenden Restaurants Ihrer Wahl frisch für Sie zubereitet wird.

    Tag 15: Von Cochin nach Periyar

    Fahrtzeit ca. 5 Stunden

    Im Laufe des Vormittags verlassen Sie das portugiesische Städtchen und reisen weiter in den Nationalpark Periyar. Hierfür geht es wieder in die Western Ghats und Sie können sich während der landschaftlich schönen Fahrt entspannt zurücklehnen. Sie wohnen nicht direkt im Naturschutzgebiet, sondern im Ort Thekkaddy in einem freundlichen Gästehaus mit äußerst geräumigen und komfortablen Zimmern.

    Mit Guide beim Trekking im Periyar Nationalpark

    Zu Fuß unterwegs im Periyar Nationalpark

    Tag 16: Unterwegs im Periyar Nationalpark

    Gleich früh morgens geht es los zu einer Wanderung in den Nationalpark. Hier leben wilde Elefanten, Otter, Bisonherden, Affen und wilde Bären. Es ist ein weitläufiges Schutzgebiet und daher gibt es keine Garantie, hier Tiere zu treffen. Wir drücken aber natürlich die Daumen. Die 3-stündige Wandertour ist für alle machbar, die normal fit sind, und hat uns gut gefallen. Durch mannshohes Elefantengras wandernd, haben wir überall große Dickhäuter gewittert. Nach der Tour können Sie noch einen Gewürzgarten besuchen; die Region ist nämlich auch für ihre Gewürze bekannt und es gibt viele Shops, in denen Sie sich mit indischen Gewürzen eindecken können.

    Falls Sie noch etwas Anleitung benötigen, was die aromatische Küche betrifft, können wir gerne einen Kochkurs für Sie arrangieren. Informieren Sie uns einfach bei Interesse.

    Mit dem Hausboot durch die Backwaters

    Mit Blick ins Grüne: Entspannung auf dem Hausboot.

    Tag 17: Periyar – Backwaters

    Fahrtzeit ca. 3 bis 4 Stunden

    Den Koffer voll mit duftenden Gewürzen reisen Sie weiter zu den berühmten Backwaters. Die Region ist bekannt wegen ihrer vielen Wasserstraßen, die weit ins Land hinein führen, kleine Inseln bilden, die von Menschen bewohnt und kultiviert wurden mit Reisterrassen und Kokospalmen. Auf einem eigenen Hausboot mit Crew, die sich um Ihr Wohl kümmert, schippern Sie gemächlich über die palmengesäumten Kanäle und genießen die Vollverpflegung an Bord. Ihr Schlafzimmer auf dem Hausboot verfügt über eine Klimaanlage (betriebsbereit von 21 bis 6 Uhr) und natürlich ein eigenes Badezimmer. Für den offenen Bereich an Deck gibt es einen Ventilator, der bei Bedarf angeschaltet werden kann. Von ihrem gemütlichen Loungeplatz direkt hinter dem Kapitän lässt sich herrlich das Alltagsleben am Ufer beobachten. Fixes Programm ist nicht geplant – entspannen Sie einfach…

    Indische Kinder in den Backwaters

    Begegnungen während Ihrer Reise

    Tag 18: Fahrt von dem Backwaters zum Strand von Kovalam

    Fahrtzeit ca. 4 Stunden

    Sicherlich möchten Sie noch gar nicht weg, aber heute lockt der paradiesische Süden, wo Sie Ihre Indien Rundreise mit ein paar Strandtagen abschließen werden. In der Nähe von Kovalam, einem bekannten Ferienort, wohnen Sie in einem gemütlichen und ruhigen Resort, das erhöht auf einem Hügel liegt mit Blick auf die Bucht und das Arabische Meer. Kokospalmen wiegen sanft im Wind und das Meer singt ebenfalls sein Lied. In Ihrer Unterkunft wird Tradition groß geschrieben. Es wurde viel mit Holz gearbeitet, an den Decken hängen exquisite Hängeleuchter (Thookkuvilakku) und es gibt keine Klimaanlagen. Stattdessen wird auf alte architektonische Tricks und Wasser zurückgegriffen, um das Klima angenehm zu halten.  Es gibt außerdem ein Ayurveda Center und es wird Yoga angeboten, das vor Ort gebucht werden können.

    In einer Hängematte entspannen am Strand von Kovalam

    Unter Palmen am Strand von Kerala

    Tag 19 – 20: Entspannung am Strand

    Die nächsten beiden Tage haben wir nichts für Sie geplant und Sie können die Zeit frei gestalten. Gehen Sie schwimmen, sonnenbaden oder lesen Sie ein Buch in der Hängematte. Das Meer ist wegen Strömungen nicht immer zum Baden geeignet, informieren Sie sich daher am besten vorher. Sie können in Kovalam bummeln gehen, hier gibt es auch zahlreiche ausgezeichnete Restaurants. Aber Sie können z. B. auch einen Ausflug nach Kanyakumari machen, dem südlichsten Punkt Indiens. Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie daran Interesse haben.

    In Ihrem Hotel gibt es übrigens auch einen traditionellen Ayurweda Spa mit allerlei Massagen und alternativen Behandlungen. Das können Sie einfach vor Ort an der Rezeption buchen.

    Blick aufs Meer am Strand von Kovalam.

    Entspannung am Strand von Kovalam.

    Tag 21: Ende der Rundreise

    Genießen Sie heute noch einmal Ihr Frühstück und unternehmen Sie einen letzten Spaziergang am Strand. Dann werden Sie zum Flughafen von Trivandrum gebracht. Gerne können wir Ihren Aufenthalt bei Kovalam auch verlängern. Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie das wünschen. Von Trivandrum aus fliegen Sie mit Zwischenstopp zurück nach Europa. Gerne bieten Ihnen unsere Reisespezialisten einen passenden Flug an.

    Wenn Sie noch Fragen zu unseren Rundreisen Indien haben, dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns per Telefon oder E-Mail auf.