Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Indien

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638125

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Vom Tempelstaat Tamil Nadu zum tropischen Kerala

    Tempelkultur in Tamil Nadu und das grüne Kerala erleben

    Vom Tempelstaat Tamil Nadu zum tropischen Kerala
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Privatrundreise Tamil Nadu und Kerala
    Reisedauer: 16 Tage / 15 Nächte
    Start: täglich
    Route: Chennai – Mamallapuram – Pondicherry – Tanjore – Madurai – Munnar – Periyar – Backwaters – Marari Beach – Cochin
    Reisepreis: € 1735,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: ✓ Besuch bekannter und beeindruckender Tempel in Mamallapuram, Madurai, Trichy und Tanjore
    ✓ Puja-Zeremonie im Tempel von Madurai
    ✓ Französisches Flair in Pondicherry
    ✓ Teeexkursion in Munnar
    ✓ Trekking im Periyar Nationalpark
    ✓ Fahrt mit einem Hausboot auf den Backwaters
    ✓ Aufenthalt im portugiesischen Cochin mit Besuch einer Kathakali Show Aufenthalt am Strand von Kerala (Marari Beach)

    Die Rundreise führt Sie entlang der beeindruckenden Tempellandschaft von Tamil Nadu ins grüne Kerala mit seinen Dschungeln und den sagenhaften Backwaters. Sie erkunden das Weltkulturerbe in Mamallapuram und besuchen beeindruckende Hindutempel in Tanjore und Madurai, wo Religion bis heute leidenschaftlich praktiziert wird. Bei einer Tour über die Teeplantangen rund um Munnar kommen Sie sicherlich schnell mit Einheimischen ins Gespräch und im Periyar Nationalpark begeben Sie sich auf die Suche nach wildlebenden Elefanten. Es folgen ein paar entspannte Tage auf Ihrem eigenen Hausboot in den Backwaters und im komfortablen Bungalowresort am Marari Beach. Vor Ihrem Rückflug legen Sie noch eine Stippvisite im kolonialen Hafenort Cochin ein.

    Übernachtung: 15 Nächte in authentischen Hotels der Kategorie 2-3
    Aktivitäten: Ausflüge und Touren mit lokalen Englisch sprechenden Guides in Mamallapuram mit Fahrrädern, in Madurai Besuch der Tempelzeremonie und Rundfahrt mit einer Fahrradrikscha, in Munnar zu den Teeplantagen und im Periyar Nationalpark mit Dschungelwanderung, Tickets für Kathakali Tanzshow in Cochin (ohne Guide)
    Transport: Privattransfers im klimatisierten PKW mit Fahrer
    Mahlzeiten: 15 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 1 x Abendessen
    Weiteres: Betreuung während der Reise durch unsere Partneragenturen in Indien, 24-Stunden Notfallnummer vor Ort
    • Eintrittsgelder

    • Weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Optionale Ausflüge

    • Visum Indien

    • Internationale Flüge

    • Ganztägiger Ausflug nach Kanchipuram mit Englisch sprechendem Guide, ca. € 18,- p.P.

    • Fahrradtour in die Umgebung Mamallapurams mit Englisch sprechendem Guide, ca. € 25,- p.P.

    • Ausflug Gewürzplantage und Kochkurs in Thekaddy (Periyar Nationalpark), ca. € 22,-p.P.

    Tempel am Strand von Mamallapuram

    Shore Tempel in Mamallapuram

    Tag1 : Ankunft in Chennai und weiter zum Strand

    Chennai – Mamallapuram (ca. 1,5 Stunden)

    Von Europa fliegen Sie nach Chennai, im Südosten Indiens. Direkt nach Ihrer Ankunft werden Sie von Ihrem Fahrer erwartet und gemeinsam fahren Sie in etwa eineinhalb Stunden zu Ihrem Hotel in Mamallapuram, der ersten Station Ihrer Südindien Rundreise.

    Der gemütliche Fischerort liegt am Meer und es geht hier angenehm ruhig zu. Sie übernachten in einem einfachen Hotel in zentraler Lage. Wenn Sie für den Start Ihrer Indienreise mehr Komfort wünschen, planen wir Ihnen gerne unser Upgrade-Hotel mit Pool am Strand von Mamallapuram ein. Sie können die Zeit nach Ihrer Ankunft ganz entspannt angehen lassen. Unternehmen Sie einen Spaziergang am Strand oder schwimmen Sie ein paar Bahnen im Hotelpool.

    Fotoshooting in Mamallapuram

    Fotomotiv an den Felsenreliefs in Mamallapuram.

    Tag 2: Strand und Felsentempel in Mamallapuram

    Mamallapuram

    Heute nehmen Sie sich Zeit für Mamallpuram. Der Ort ist berühmt für seine Steinreliefs und Felsentempel aus der Zeit von Königin Pallava und gehört zum Weltkulturerbe. Wir haben eine halbtägige Fahrradtour mit Guide für Sie vorgesehen, während der Sie den Ort mit seinen Sehenswürdigkeiten ganz gemütlich erkunden. Ein kunsthistorisch wichtiger Tempel ist zum Beispiel der Shore Tempel, der direkt am Strand liegt und als einer der ältesten erhaltenen Steintempel des Südens gilt.

    Optional: Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und wenn Sie mögen, planen wir noch weiteres, optionales Programm für Sie. Sie können die Fahrradtour in die Umgebung Mamallapuram ausdehnen und lernen dabei das ländliche Indien kennen. Sie besuchen das Dorf Kadumbadi, halten für einen Kokosnuss-Drink auf einem Bauernhof und besuchen eine traditionelle Töpferei, wo von Hand Dinge des alltäglichen Bedarfs hergestellt werden. Probieren Sie es doch auch einmal und töpfern Sie Ihr eigenes Schälchen. Alternativ können Sie auch einen Ausflug mit Guide in die Tempelstadt Kanchipuram unternehmen. Hierfür sollten Sie einen ganzen Tag planen. Informieren Sie uns bei Interesse.

    Straße mit Kolonialcharme in Pondicherry

    Pondicherry, eine ganz andere indische Stadt

    Tag 3: Fanzösischer Flair in Indien

    Mamallapuram – Pondicherry (ca. 2 Stunden)

    Von Mamallapuram fahren Sie in rund zwei Stunden weiter in das hübsche Boulevard Städtchen Pondicherry. Die ehemaligen kolonialen Häuser mit schönen Balkonen versetzen Sie in das einstige französische Pondicherry mit indischem Flair und in den Bäckereien können Sie Croissants und Baguettes kaufen. Lange Zeit haben die Franzosen hier regiert und erst 1954 an Indien „abgegeben“. Das attraktive französische Viertel von Pondicherry besitzt gemütliche Geschäfte, stattliche Boulevards, elegante Kirchen und grüne Parks. Sie wohnen im Herzen von Pondicherry in einer gemütlichen Unterkunft mit Homestay-Charakter.

    Bei Pondicherry finden Sie auch die spirituelle Gemeinschaft im Sri Aurobindo Ashram. Diese Gemeinschaft hält sich noch immer fit mit Yoga und Meditation und bewohnt eine Anzahl von Gebäuden in Pondicherry. Diese Gemeinschaft wurde durch eine Französin gegründet, später bekannt als „The Mother“ und ist verantwortlich für viele kulturelle und bildende Aktivitäten. Neben dem Ashram werden Sie auch das Dorf Auroville besuchen.

    Elefant vor dem Temepl in Tanjore

    Tempelelefant in Tanjore

    Tag 4: Tempelelefanten in Tanjore

    Pondicherry – Tanjore (ca. 5 Stunden)

    Heute geht es weiter ins indische Tanjore. Sie sehen hier den weltberühmten und beeindruckenden Brihadeshwar Tempel, der von der Chola Königin erbaut wurde und ebenfalls zum Weltkulturerbe zählt. Das Heiligtum ist ganz anders als alle anderen großen Tempel von Tamil Nadu. Anstelle der üppigen Farbenpracht ist dies ein bescheidener Bau aus Sandstein. Die Pilger drängeln sich zum heiligen Altar im zentralen Punkt des Tempels und Sie können still und leise zwischen den Pilgern sein und die fromme Hingabe erfahren. Am Eingang legen Sie Rechenschaftspflicht bei dem Elefanten ab, der mit seinem heiligen Rüssel die Rupien aus Ihrer Hand nimmt.

    Nach dem Besuch, geht es weiter zum Palace Museum, wo Bronzene Bilder und Glasmalereien gemacht werden.

     Meenakshi Tempel in Madurai

    Bunter Meenakshi Tempel in Madurai

    Tag 5: Faszinierende Tempelstadt Madurai

    Tanjore – Madurai (ca. 3 Stunden)

    Sie reisen weiter in die faszinierende Tempelstadt Madurai. Die Stadt hat eine über 2.500 Jahre alte Geschichte und ist zweifellos die spektakulärste Tempelstadt von Südindien. Sie wohnen in einem einfachen Hotel, von dem Sie zu Fuß oder per Rikscha das Zentrum erreichen. Zentraler Anziehungspunkt ist der Meenakshi Tempel aus dem 12. Jahrhundert, mit vier riesigen Türmen, die über und über mit tausend bunten Statuen verziert sind. Jeden Turm könnte man sich stundenlang anschauen; allein der Nordturm ist etwas kahler, um die Dämonen nicht in Verführung zu bringen. Der riesige Komplex ist Shiva und seiner Frau Meenakshi gewidmet, eine Prinzessin aus Madurai.

    Am Abend besuchen Sie die mystische Zeremonie, die uns ebenfalls gut gefallen hat. Damit der Gott Shiva nachts nicht einsam bleibt, verlässt er jeden Abend seinen heiligen Schrein und wird von vier Trägern auf einer Sänfte, begleitet von vielen Pilgern, Tempelmusik und duftenden Räucherstäbchen, in das Schlafgemach seiner Frau Meenakshi geleitet. Ein beeindruckendes Schauspiel!

    Tour mit der Fahrradrikscha in Madurai

    Fahrradrickscha-Tour durch Madurai

    Tag 6: Unterwegs mit der Fahrradrikscha

    Madurai

    Für Madurai haben wir Ihnen einen ganzen Tag eingeplant. Mit einem erfahrenen Rikscha-Fahrer unternehmen Sie zunächst eine Tour durch die Stadt und halten dabei am Wochenmarkt und am Ghandi Museum. Bei dieser Fahrt bekommen Sie einen guten Überblick über die Stadt und können anschließend alleine losziehen. Madurai ist auch bekannt für seine vielen Schneiderläden und Männer mit flinken Nähmaschinen zaubern Ihnen in kurzer Zeit Kleidung nach Wunsch.

    Sicherlich zieht es Sie auch nochmal zum Meenakshi Tempel, der viele, tolle Fotomotive bereithält und im Inneren herrscht eine sehr authentische Atmosphäre. Die meisten Orte dürfen Sie besuchen, außer dem zentralen Hindu Heiligtum. Die Tempelanlage ist sehr weitläufig und Sie sehen viele Pilger und verschiedene, heilige Schreine.

    Grüne Teefelder rund um Munnar

    Teepflückerinnen in Südindien

    Tag 7: Willkommen in Kerala

    Madurai – Munnar (ca. 4 Stunden)

    Es geht für südindische Verhältnisse hoch hinauf und die Straßen verlaufen kurvig vorbei an Wäldern und Teeplantagen. Dabei verlassen Sie den Bundesstaat Tamil Nadu und überqueren die Grenze zu Kerala. Der rund vierstündige Transfer bringt Sie heute bis zur bekannten Hill Station Munnar. Durch die Lage auf 1.500 Meter Höhe sind die Temperaturen hier auch im Sommer vergleichsweise angenehm. Dazu erfrischende, grüne Teefelder, die sich wie ein üppig grüner Teppich ausbreiten so weit das Auge reicht.

    Ihr Hotel liegt ruhig und inmitten von Kardamom Plantagen, einige Kilometer außerhalb von Munnar. Hier können Sie nach dem vollen Madurai durchatmen und die Ruhe genießen.

    Frauen bei der Arbeit in einer Teefabrik bei Munnar.

    Stopp an einer Teefabrik bei Munnar.

    Tag 8: Grüne Teefelder in den Western Ghats

    Munnar

    Wie auch in anderen Teilen Indiens waren und sind die Western Ghats Rückzugsort für hitzegeplagte Inder, die den Temperaturen während der Monsunzeit entgehen möchten. Zudem ist das Klima ideal für die vielen Teeplantagen, von denen die meisten in Privatbesitz sind. Sie werden heute abgeholt zu einer kleinen Tour und besuchen dabei ein Tee-Museum (montags geschlossen) und natürlich auch eine Plantage, wo Sie den Arbeitern über die Schulter schauen können. Die unterschiedlichen Arbeitsschritte sind je nach Saison unterschiedlich; trotzdem verspricht der Besuch einen informativen Überblick über den Herstellungsprozess, bis die kleinen Teepäckchen fertig verpackt bei uns im Laden liegen. Die Tour schließt mit einer Tee-Verkostung ab. Gönnen Sie sich anschließend noch einen Spaziergang über die zauberhaften Teeplantagen und genießen Sie einfach die angenehme Ruhe und die klare Luft!

    Privater Fahrer mit Auto für Ihre Indienreise.

    Mit Ihrem privaten Fahrer unterwegs im Süden Indiens.

    Tag 9: Von der Teeplantage zum Gewürzgarten

    Munnar – Periyar (ca. 4,5 Stunden)

    Weiter geht es zur nächsten Station Ihrer Rundreise, diesmal zum Periyar Nationalpark. Sie wohnen in einem kleinen Bed & Breakfast Hotel im Ort Thekkaddy. Es hat nur wenige Zimmer, die dafür aber besonders geräumig sind. Die Region ist auch bekannt für seine vielen Gewürzplantagen und entlang der Hauptstraße finden sich viele Shops, die eine schier unendliche Auswahl an verschiedensten Gewürzen bereithalten.

    Bei einem Spaziergang am Abend haben Sie verschiedene Möglichkeiten einzukehren und die raffinierte indische Küche zu probieren. Sicherlich treffen Sie hier auf eine bunte Mischung an Touristen.

    Elefantenkuh mit Jungem in Südindien

    Elefanten im Periyar Nationalpark

    Tag 10: Auf Elefantenpirsch im Periyar Nationalpark

    Periyar Nationalpark

    Der Periyar Nationalpark erstreckt sich auf einer Fläche von 777 Quadratkilometern und ist Heimat von Hirschen, Ottern, Bisons, Affen und wilden Bären. Aber das Highlight sind ohne Frage natürlich die wilden Elefanten, auf die man mit ein wenig Glück hier trifft. Mit einem erfahrenen Ranger unternehmen Sie am frühen Morgen, wenn die Chance auf Sichtungen am größten ist, eine Wanderung durch den Nationalpark.

    Die Tour dauert rund drei Stunden und ist auch nicht besonders anstrengend, da das Gelände relativ eben ist. Übrigens sollen auch mehr als 40 Tiger hier leben; allerdings ist die Chance (oder das Risiko) bei einer Wanderung auf einen solchen zu treffen wohl eher gering. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.

    Tiger Trail im Periyar

    Optional: Tiger Trail im Periyar

    Optional:
    Als wir im Periyar Nationalpark waren, haben wir uns für den Nachmittag eine Tour mit Rundgang über eine Gewürzplantage und anschließendem Kochkurs gegönnt. Auf den Plantagen wird unter anderem Pfeffer, Ingwer, Zimt und Kardamon geerntet, die in der indischen Küche Verwendung finden und das Essen so aromatisch und bekömmlich macht! Bei dem Kochkurs lernen Sie gleich, wie die Gewürze am besten zum Einsatz kommen.

    Eine weitere schöne Ergänzung ist der Tiger Trail, bei dem Sie eine zusätzliche Nacht direkt im Periyar Nationalpark verbringen. Sie übernachten in einem festen Camp, das von tiefen Gräben geschützt wird. Bei den Wanderungen haben Sie noch mehr Chancen auf Sichtungen wilder Tiere und die nächtlichen Dschungelgeräusche sind einfach unvergesslich!

    Informieren Sie uns gerne, wenn eine oder beide optionalen Programmpunkte Sie interessieren.

    Mit dem Hausboot unterwegs in den Backwaters

    Auf den Backwaters von Kerala

    Tag 11: Entspannt auf dem Hausboot

    Periyar – Alleppey (ca. 3,5 Stunden)

    Auf der anderen Seite der Western Ghats im Bundesstaat Kerala weicht die waldige Landschaft grünen Kokospalmen und weiten Reisterrassen und präsentiert das grünexotische Indien, wie man es sich vorstellt. Die heutige Tour führt bis zu den sagenhaften Backwaters, ein kleines Paradies, das von Wasserkanälen durchzogen ist, mit palmenumsäumten Ufern und Inseln, auf denen sich die Einheimischen niedergelassen haben und überwiegend von der Landwirtschaft leben. Sie steigen um auf ein privates Hausboot und genießen die Ruhe und Szenerie, die an Ihnen vorbei zieht: Palmen und Reisterrassen, Kinder üben schwimmen und Frauen waschen in bunten Saris ihre Wäsche. An Bord ist Vollpension inkludiert und die Crew zaubert für Sie leckere, indische Gerichte; unter anderem auch den besonderen Reis, der nur in den Backwaters angebaut wird. Alles in allem bildet die Fahrt mit dem Hausboot sicherlich ein eindrucksvolles Erlebnis und hier möchten Sie so schnell nicht wieder weg!

    Leckere Kokosnusspause unterwegs.

    Eine gute Erfrischung für unterwegs.

    Tag 12: Auf zum Meer

    Alleppey – Marari Beach (ca. 1 Stunde)

    Im gemächlichen Tempo legen Sie mit Ihrem Hausboot wieder in Alleppey an; dem Start- und Endpunkt der Hausboottouren. Noch eine letzte Kokosnuss nach dem Frühstück, bevor es weiter geht. Der folgende Transfer dauert nicht allzu lang, denn es geht zum Marari Beach, der nur ca. 45 Minuten entfernt liegt.

    Hier wohnen Sie die nächsten zwei Nächte in einer ruhigen Bungalowanlage mit Strandlage und einem grünen, weiten Garten. Kerala ist zudem bekannt für seine Ayurveda-Anwendungen und Ihr Resort bietet die perfekte Kulisse, um sich im hoteleigenen Spa verwöhnen zu lassen.

    Palmen am Marari Beach

    Sandstrand am Marari Beach

    Tag 13 & 14: Strand, Meer und Kokosnüsse

    Marari Beach

    Diese Tage können Sie frei gestalten. Gehen Sie schwimmen, sonnen Sie sich oder lesen Sie ein Buch in der Hängematte. Genießen Sie die unbesorgte Atmosphäre und lassen Sie es sich gut gehen bei einer Ayurveda-Massage. Das Resort liegt direkt am Strand, das Wasser ist herrlich warm und wird nur langsam tiefer. Sie können einen Spaziergang am Strand unternehmen und die leckere indische Küche im Hotelrestaurant genießen.

    Es ist kein Programm geplant – genießen Sie einfach Ihre freie Zeit und lassen Sie die bisherigen Ereignisse und Eindrücke Ihrer Reise Revue passieren!

    Arbeiter mit traditionellen Fischernetzen in Cochin

    Typisch für Cochin: die traditionellen Fischernetze

    Tag 15: Hafenstadt Cochin

    Marari Beach – Cochin (ca. 1 Stunde)

    Vom Marari Beach fahren Sie zur letzten Station Ihrer Rundreise, nach Cochin. Es ist ein entspannter und gemütlicher Inselort, der geprägt ist durch verschiedenste koloniale Einflüsse. So finden sich auf kleinem Raum den Niederländischen Palast, die erste europäische Kirche Indiens St. Francis, ein Jüdisches Viertel, wo früher auch Gewürze verkauft wurden, und traditionsreiche chinesische Fischernetze, die auch heute noch im Einsatz sind. Fischer verkaufen am Hafen den Fang des Tages, den Sie sich in einem Restaurant frisch zubereiten lassen können. Sie wohnen in einer historischen Unterkunft im Kolonialstil mitten im Zentrum von Fort Cochin.

    Am Abend haben wir den Besuch einer Kathakali Tanzshow für Sie vorgesehen, eine typische Tanzform in Kerala, bei der viel Schminke, Musik, Mimik und ausdrucksvolle Bewegungen zum Einsatz kommen.

    Schulkinder in Kerala

    Tag 16: Auf Wiedersehen in Indien

    Cochin – Flughafen

    Heute heißt es Abschied nehmen von Indien. Vielleicht bleibt Ihnen vor Ihrer Abreise noch Zeit für einen kleinen Rundgang entlang des Hafens oder für Souvenireinkäufe?! Wir arrangieren den Transfer zum Flughafen für Sie und anschließend fliegen Sie heim. Einen passenden internationalen Flug bieten wir Ihnen gerne mit an.

    Änderungswünsche und andere Ideen?

    Alle unsere Rundreisen sind individuell und werden auf Privatbasis veranstaltet. Die Route dieser Reise soll nur ein Vorschlag sein, wie sich unsere Bausteine bestmöglich zu einer privaten Rundreise kombinieren lassen. Wir haben bewusst nicht alle Tage komplett verplant, sondern überlassen es Ihnen, noch weiteres, optionales Programm nach Ihrem Geschmack dazu zu buchen. Wenn Sie noch Anpassungen wünschen, sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne und stellen eine zu Ihrem Geschmack und Budget passende, individuelle Indien Rundreise zusammen!